Athen: Ausschreitungen bei Protest gegen Räum...
 

Athen: Ausschreitungen bei Protest gegen Räumung von Staatssender ERT

Griechisches Parlament berät über Misstrauensantrag gegen Regierung

Bei Protesten gegen die Räumung des früheren griechischen Staatssenders ERT ist es in Athen zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Mehrere hundert Menschen versuchten am Samstagabend, in das am Donnerstag von der Polizei geräumte Gebäude des ehemaligen Staatsrundfunks zu gelangen. Sie wurden nach Angaben aus Polizeikreisen mit Gewalt zurückgedrängt. Unter den Demonstranten waren den Angaben zufolge auch Parlamentsabgeordnete der linksradikalen Oppositionspartei SYRIZA.

Das griechische Parlament diskutierte am Samstag weiter über einen Misstrauensantrag gegen die Regierung wegen der ERT-Räumung. Der populistische SYRIZA-Chef Alexis Tsipras hatte den Antrag am Donnerstag nur wenige Stunden nach der Polizeiaktion eingebracht. Ehemalige ERT-Mitarbeiter hatten das Gebäude monatelang besetzt, nachdem der Sender im Juni von der Regierung geschlossen und auf einen Schlag fast 2.700 Mitarbeiter in die Arbeitslosigkeit entlassen worden waren. Am Donnerstag in der Früh stürmten Spezialeinheiten der Polizei das Gebäude und drängten alle Besetzer heraus.

Die Parlamentsdebatte über den Misstrauensantrag von SYRIZA wird sich über das Wochenende hinziehen, mit einer Abstimmung wird in der Nacht zum Montag gerechnet. Obwohl die Regierung des konservativen Ministerpräsidenten Antonis Samaras mit 155 von 300 Sitzen nur eine knappe Mehrheit hat, gilt ihr Sturz als unwahrscheinlich.

(APA/AFP)
stats