ARD hat bei deutschen Zuschauermarktanteilen ...
 

ARD hat bei deutschen Zuschauermarktanteilen 2006 die Nase vorn

ARD und ZDF hatten 2006 in Deutschland die meisten Zuschauer - RTL und Sat.1 waren die erfolgreichsten Privatsender in Deutschland.

ARD und ZDF bleiben dank der Fußball-WM auch 2006 die reichweitenstärksten Programme Deutschlands. Beim Gesamtpublikum kommt Das Erste auf 14,2 Prozent (2005: 13,5 Prozent) und ist damit der meistgesehene TV-Sender. Das ZDF erreicht mit 13,6 Prozent (13,5 Prozent) Platz 2. Die Dritten Programme der ARD kommen zusammen auf 13,5 Prozent (13,6 Prozent). Erfolgreichster Privatsender war mit 12, 8 Prozent (13,2 Prozent) im abgelaufenen Jahr RTL, Sat.1 kommt im Gesamtpublikum auf 9,8 Prozent (10,9 Prozent), ProSieben erzielt 6,6 Prozent (6,7 Prozent).

In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen liegt RTL mit 15,6 Prozent Zuschauermarktanteil an der Spitze, auch wenn der Sender im Vorjahresvergleich erneut verliert (2005: 16,0 Prozent) ProSieben kann dank eines guten 4. Quartals seinen Marktanteil mit 11,6 Prozent (11,7 Prozent) nach schwachem Start fast konstant halten. Bei Sat.1 machen sich die letzten schwierigen Monate bemerkbar: Mit 11,3 Prozent liegt der Sender einen Prozentpunkt unter dem Vorjahresergebnis von 12,3 Prozent. Das Erste erreicht bei den 14- bis 49-Jährigen 8,6 Prozent, das ZDF 7,8 Prozent. Kontinuierlich aufwärts geht es bei Vox: 7,1 Prozent (6,5 Prozent) bedeuten einen neuen Rekordwert für den Sender mit der roten Kugel. RTL 2 rutscht auf 6,0 Prozent ab (6,5 Prozent), Kabel 1 erreicht mit 5,4 Prozent nahezu wieder sein Vorjahresergebnis von 5,5 Prozent Zuschauermarktanteil.

(max)

stats