APA: Umsatzplus und Softlaunch von "MediaKey"
 
APA

Umsatzplus und Softlaunch von "MediaKey"

APA
Clemens Pig, geschäftsführender Vorstand APA – ­Austria Presse Agentur
Clemens Pig, geschäftsführender Vorstand APA – ­Austria Presse Agentur

Die APA - Austria Presse Agentur hat ihr 75-jähriges Bestandsjahr mit einem Umsatzplus und positivem Ergebnis abgeschlossen. Noch im laufenden Jahr soll ein Softlaunch des medienübergreifenden Logins "MediaKey" erfolgen. Auch wird der APA-NewsDesk als Nachfolgeplattform des APA-Onlinemanagers als Prototyp eingeführt, kündigte die Geschäftsführung anlässlich der Gremiensitzungen an.

Der Konzernumsatz lag 2021 bei 70,86 Millionen Euro nach 67,81 Millionen Euro 2020, das ist ein Umsatzwachstum von 4,5 Prozent. Das operative Ergebnis (EBIT) der APA-Gruppe betrug 2021 3,82 Millionen Euro (2020: 5,05 Millionen), das Jahresergebnis (EGT) 3,43 Millionen Euro (2020: 3,72 Millionen). Der durchschnittliche Personalstand des Konzers nach dem Beschäftigungsausmaß (Vollzeitäquivalent) ging von 503 auf 500 zurück.#ZZGeschäftsführender APA-Vorstand und EANA-Präsident Clemens Pig bezeichnete freie Nachrichtenagenturen wie die APA bei der Präsentation des Jahresabschlusses als "redaktionelle Leuchttürme in unübersichtlichen Zeiten und als kooperative Plattformen der Medien- und Kommunikationsindustrie in der digitalen Transformation". "Wir haben die redaktionelle Unabhängigkeit der APA zum Geschäftsmodell erklärt und werden jeden multimedialen Inhalt mit der passenden Technologie und Plattform für unsere Kundinnen und Kunden verbinden", so der APA-Chef. Gemeinsam mit APA-Geschäftsführerin Karin Thiller sprach er den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern "großen Dank" aus. Alle Bereiche der APA-Gruppe hätten einen wesentlichen Beitrag zur positiven Entwicklung des Unternehmens beigetragen. Auch APA-Vorstandsvorsitzender Hermann Petz und Aufsichtsratsvorsitzender Roland Weißmann zeigten sich über den Jahresabschluss erfreut. Er unterstreiche "den Stellenwert der APA als umfassende Informationslieferantin sowie als digitale Transformationsplattform für die heimische Kommunikationsbranche und darüber hinaus".


Für September wurde der Softlaunch des "MediaKeys" angekündigt. Das im Vorjahr gestartete Projekt ermöglicht User:innen einen medienübergreifenden, niederschwelligen und rechtssicheren Login zu den Digitalangeboten der teilnehmenden Medien (ORF, Verlage, Austria-Kiosk). Schrittweise sollen Features, Inhalte und teilnehmende Medien erweitert werden. Ebenfalls im laufenden Jahr erfolgt nach umfangreicher Planung die Einführung des APA-NewsDesks als Prototyp. Dabei handelt es sich um die Nachfolgeplattform des APA-Onlinemanagers. Er soll "innovative und zukunftsorientierte Anwendungsmöglichkeiten für den professionellen Medien- und Kommunikationsmarkt" bieten.

In der Generalversammlung der APA wurden die Vorstandsmandate von Alexander Mitteräcker (Der Standard) und Clemens Pig (APA) für weitere drei Jahre bestätigt. Im Aufsichtsrat wurde Markus Raith (Neue Vorarlberger Tageszeitung) für weitere drei Jahre wiedergewählt. Thomas Prantner (ORF) hat sein Vorstandsmandat mit Ende der Sitzungen vorzeitig zurückgelegt. Prantner war mehr als zehn Jahre lang in unterschiedlichen Funktionen in den APA-Gremien aktiv, zuletzt als stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Ihm folgt Eva Schindlauer (ORF) als neues Mitglied des Vorstands nach. Ingrid Thurnher (ORF) wurde in einer konstituierenden Sitzung zur stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden gewählt. Das Präsidium des APA-Vorstands setzt sich damit aus Hermann Petz (Tiroler Tageszeitung) als Vorsitzendem, Eugen A. Russ (Vorarlberger Nachrichten) und Ingrid Thurnher (ORF) als stellvertretenden Vorsitzenden sowie Clemens Pig (APA) als geschäftsführendem Vorstand zusammen. Das Präsidium des Aufsichtsrats bilden unverändert Roland Weißmann (ORF) als Vorsitzender sowie Thomas Kralinger (Kurier) und Markus Mair (Styria) als stellvertretende Vorsitzende.

stats