APA übergibt Pressefotopreis „Objektiv“ an Fo...
 

APA übergibt Pressefotopreis „Objektiv“ an Fotografeninnung

APA-Fotoservice/Hörmandinger
Fotografie
Fotografie

Neuausrichtung des Österreichischen Preises für Pressefotografie: Innung übernimmt Marke, Ausschreibung und Koordination

Der Pressefotopreis “Objektiv” steht künftig unter der Ägide der Bundesinnung der Berufsfotografen. Die Austria Presse Agentur (APA), die den Preis seit 2006 verleiht, übergibt Marke, Format und Koordinationen des Preises an die Bundesinnung der Berufsfotografen, die bereits seit 2016 als Mitveranstalterin an Bord war. Man werde aber weiterhin als Medienpartner zur Verfügung stellen, wie die Nachrichtenagentur am Dienstag mitteilte.

Der Preis zeuge seit Jahren von der "ausgezeichneten Qualität des professionellen Fotojournalismus" und sei überdies "der Branche auch sehr ans Herz gewachsen", so Bundesinnungsmeister Heinz Mitteregger in einer Aussendung.

Namhafte Preisträger

Der Wettbewerb um die besten Pressebilder des Jahres ging von 2006 bis 2019 – mit einer Pause in 2017 – insgesamt 13 Mal über die Bühne. Den „Objektiv“ durften bereits zahlreiche namhafte Fotografinnen und Fotografen entgegennehmen.

Zu den Hauptpreisträgern zählten Robert Newald (2006), Clemens Fabry (2007 und 2010), Klemens Groh (2008), Robert Jäger (2009 und 2018), Heinz Stephan Tesarek (2011 und 2013), Johann Groder (2012), Matthias Cremer (2014), Christian Fischer (2015), Walter Wobrazek, Jubiläumskategorie Ikonen (2015), Martin Peneder (2016), Lisi Niesner (2019).
 

stats