APA steigert Umsatz, Thiller und Pig leiten d...
 

APA steigert Umsatz, Thiller und Pig leiten die Nachrichtenagentur

APA
Die neue APA-Geschäftsführung hat eine Reihe von Herausforderungen zu lösen.
Die neue APA-Geschäftsführung hat eine Reihe von Herausforderungen zu lösen.

Die Doppelspitze Österreichs größter Nachrichtenagentur wird intern nachbesetzt, OTS-Chefin Karin Thiller ergänzt die Konzernleitung. Und auch wenn das Unternehmen seinen Umsatz nun gesteigert hat: Auf die APA-Kenner Thiller und Pig wartet eine Reihe an Aufgaben.

Die APA hat 2015 einen Umsatz von 73,46 Millionen Euro (2014: 71,04 Mio.) erwirtschaftet. Das operative Ergebnis (EBIT) betrug 2,97 Mio. Euro nach 2,2 Mio. im Jahr davor. Das Konzernergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) sank um 459.000 Euro auf 2,41 Mio. Euro. Dies teilte das APA-Management am Freitag im Rahmen der Generalversammlung der Nachrichtenagentur mir.

"2015 war wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich ein interessantes Jahr. Trotz nach wie vor schwieriger Bedingungen im Medienmarkt hat sich das Kerngeschäft der APA auch 2015 kontinuierlich positiv entwickelt. Die APA-Gruppe konnte ein erfreulich stabiles Ergebnis erreichen", so die APA-Geschäftsführer Peter Kropsch und Clemens Pig. Nach einstimmigem Beschluss des Vorstandes vom 6. Juni wurde Karin Thiller (56) nun auch vom Aufsichtsrat als zweite Geschäftsführerin der APA-Gruppe bestätigt.

Gemeinsam mit Clemens Pig (41), der bereits im September 2015 als Vorsitzender der Geschäftsführung und geschäftsführendes Vorstandsmitglied als Nachfolger von Peter Kropsch designiert wurde, wird Thiller ab 1. Juli die Konzernspitze bilden. Thiller gilt als Expertin für das Nachrichtenagentur-Wesen, agierte zwölf Jahre bei Reuters und wechselte 2003 in die APA, wo sie 2005 die Leitung der Tochter OTS als Geschäftsführerin übernahm – und damit wie Pig als interne Lösung aufsteigt. Der scheidende Kropsch nannte schon die Nachbesetzung in Form der Person Clemens Pig eine "logische, weil die APA sehr komplexe Strukturen und Abläufe hat", für die gutes internes Know-how notwendig sei.

In der operativen Arbeit der neuen Geschäftsführung ist mit keinem Bruch zu rechnen, da die aktuelle Strategie der APA für die Periode von 2015 bis 2017 definiert wurde. Innerhalb dieser seien die Eckpfeiler "klar definiert", Interpretation und Ausprägung können "natürlich variieren", so Pig. Die grundsätzliche Herangehensweise sei es, als "Leuchtturm für true and unbiased news" zu agieren.

Künftige Challenges für das neue Management sind das Erschließen neuer Geschäftsfelder sowie zuletzt auferlegte Sparmaßnahmen in der Redaktion, dazu existieren nach wie vor ­Nebenfronten mit großen Zeitungshäusern des Landes: der selbst auferlegte Auftrag, die "Kronen Zeitung" an Bord zu holen, wurde nach wie vor nicht realisiert; auch das Verhältnis zur Gratiszeitung "Heute" unter Eva Dichand ist nach dem Tarif-Disput 2014 zumindest angespannt.

2016 steht zudem das Trendthema Video im Fokus der APA-Gruppe. Bereits zu Jahresbeginn erweiterte die APA ihren Basisdienst um Videocontent. Etwa 150 Videos produziert die Nachrichtenagentur monatlich und stellt diese den Medien zur Integration in News-Portale oder TV-Formate zur Verfügung. Ein weiterer Ausbau, vor allem der Live-Schiene, ist geplant. In diesem Bereich kooperiert die APA eng mit dem ORF. Als unabhängige Plattform für die Etablierung neuer, innovativer Modelle für den Medienmarkt plant die APA noch 2016 - vorbehaltlich der Zustimmung durch die Bundeswettbewerbsbehörde - den Launch einer offenen Austauschplattform für Videocontent von und für Medienunternehmen in Österreich (HORIZONT berichtete).
Karin Thiller ist seit elf Jahren Geschäftsführerin der APA-Tochter OTS Originaltext-Service GmbH.
APA
Karin Thiller ist seit elf Jahren Geschäftsführerin der APA-Tochter OTS Originaltext-Service GmbH.
Clemens Pig (links) übernimmt die Agenden von Peter Kropsch.
APA
Clemens Pig (links) übernimmt die Agenden von Peter Kropsch.
stats