APA-DeFacto erörtert Medienpräsenz von Politi...
 

APA-DeFacto erörtert Medienpräsenz von Politikern

#

In der vergangenen Woche wurde H.C. Strache ganze 633 Mal namentlich in heimischen Tageszeitungen erwähnt

Ab sofort ist das wöchentliche Präsenzranking heimischer Politiker, erhoben von APA-DeFacto, jeden Freitag kostenlos unter ots.at/politikerranking abrufbar. Das größte Online-Zeitungsarchiv Österreichs erstellt das Ranking auf Basis der Anzahl von Nennungen von Politikern in allen heimischen Tageszeitungen im Verlauf der vergangenen Woche. Die aktuellen Daten zeigen, wer die mediale Bühne von 14.08. bis 20.08.2015 am stärksten nutzen konnte, wer zurückgefallen ist und wer sich gegenüber letzter Woche neu positionieren konnte.

Die stärkste Präsenz hatte diese Woche FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, der dem ORF-"Sommergespräch" mit 992.000 Zusehern die bisher beste Quote bescherte. Doch auch die Diskussion rund um die Aufhebung der parlamentarischen Immunität Straches sorgt aktuell für Furore und trägt dazu bei, dass der Politiker in den vergangenen sieben Tagen insgesamt 633 Mal genannt wurde.

Als Neueinsteiger der Woche etablierte sich Bundeskanzler Werner Faymann auf Platz vier im Ranking. Gemeinsam mit Bundespräsident Heinz Fischer, Vizekanzler Reinhold Mitterlehner und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner besuchte Faymann am Mittwoch überraschend das Flüchtlingsquartier in Traiskirchen um sich - nach einem verheerenden Bericht der NGO Amnesty International - selbst vor Ort ein Bild von der Lage zu machen. Ganze 181 Mal wurde Faymann (vermutlich nicht nur) aufgrund dessen von österreichischen Tageszeitungen namentlich erwähnt.

(red)
stats