APA-Comm-Politikerranking: Wiens Bürgermeiste...
 
APA-Comm-Politikerranking

Wiens Bürgermeister Ludwig verdoppelte im März Medienpräsenz

PID/Chr. Jobst

Bundeskanzler Kurz vor Gesundheitsminister Anschober im März auf Platz 1, FPÖ-Klubobmann Kickl erstmals seit 2019 wieder unter den ersten 5.

Bundeskanzler Sebastian Kurz war auch im März der medial präsentester Politiker des Landes, wie das aktuelle APA-Comm-Politikerranking, das laufend die Berichterstattung von 15 österreichischen Tageszeitungen analysiert, ziegt. In dem einmal mehr durch Corona geprägten Monat führt Kurz das Ranking mit 1.746 Beiträgen vor Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Die Grünen, 1.163 Beiträge) und Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP, 499 Beiträge) an. Die Plätze vier und fünf belegen der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ, 442 Beiträge) sowie Klubobmann Herbert Kickl (FPÖ, 381 Beiträge).
APA-PictureDesk
In Bezug auf Bundeskanzler Sebastian Kurz standen im März insbesondere die Themen Corona-Impfstoffbeschaffung sowie die Causa rund um ÖBAG-Chef Thomas Schmid im Mittelpunkt des medialen Interesses. Kurz ortete Unregelmäßigkeiten in der Impfstoffverteilung der EU und forderte daraufhin Rücktritte von führenden Beamten aus dem Gesundheitsministerium. Minister Rudolf Anschober (Platz 2), zum Zeitpunkt der Rücktrittsforderungen in Spitalsbehandlung, kündigte nach seiner Rückkehr den Abzug von Clemens Martin Auer an, der bis dahin Österreichs Vertreter im EU-Impfgremium gewesen war.

Chat-Protokolle

Chat-Protokolle zur Bestellung von Thomas Schmid als Alleinvorstand der ÖBAG sorgten gegen Monatsende für mediale Aufmerksamkeit: Chatverläufe u.a. mit Finanzminister Gernot Blümel (Platz 3) weisen auf mögliche Absprachen hin. NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger (Platz 45) kündigte daraufhin eine Anzeige wegen Falschaussage im Ibiza-Untersuchungsausschuss gegen Bundeskanzler Kurz an.

Aufgrund der drohenden Überlastung von Intensivstationen im Osten Österreichs wurde ab 1. April über Wien, Niederösterreich und Burgenland ein erneuter Lockdown verhängt. Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) fand damit rund doppelt so oft als zuletzt Erwähnung in der Berichterstattung und erzielte nach Platz 12 im Februar nun den 4. Rang. Gemeinsam mit den Landeshauptleuten Hans Peter Doskozil, SPÖ (Platz 8) und Johanna Mikl-Leitner, ÖVP (Platz 9) sowie Gesundheitsminister Anschober hatte sich Ludwig auf eine sogenannte „Osterruhe“ bis zum 11. April geeinigt. Parallel dazu zeigte sich Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner, ÖVP (Platz 16) weiterhin überzeugt von der Regionalisierungs-Strategie der Bundesregierung, die gleichzeitig eine Öffnung von Gastronomiebetrieben und Kulturveranstaltungen in Vorarlberg erlaubt.

FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl (Platz 5) stand zum Thema Anti-Corona-Demos im medialen Interesse: Kickl hatte offen zur Demo-Teilnahme aufgerufen und vor Ort zwei Reden gehalten. Für Klubobmann Kickl ist es die erste Platzierung in den Top 5 seit September 2019.

Zuwächse für Klagenfurts Neo-Bürgermeister

Besonders starke Zuwächse im APA-Comm-Politikerranking zeigen Klagenfurts Neo-Bürgermeister Christian Scheider (Platz 18, +316%) und Parteichef Gerhard Köfer (Platz 30, +337%) – beide Team Kärnten. Heruntergebrochen auf die Gesamtergebnisse Kärntner Parteien belegt das Team Kärnten damit hinter der SPÖ im März den zweiten Platz – deutlich vor ÖVP, FPÖ und den Grünen.
stats