APA-Beteiligung an MediAwatch fix
 

APA-Beteiligung an MediAwatch fix

Die Zusammenarbeit der APA-Austria Presse Agentur und der MediAwatch wurde nach einer drei Monate laufenden operativen Testphase endgültig fixiert.

Die Zusammenarbeit der APA-Austria Presse Agentur und der MediAwatch wurde nach einer drei Monate laufenden operativen Testphase endgültig fixiert. Die Nachrichtenagentur steigt mit 75 Prozent beim Innsbrucker Medienbeobachtungsunternehmen ein. Eine Verbindung, die beiden Seiten Vorteile bringt. Die APA-Datenbank bietet ein ungeheures Reservoir an ständig aktualisierten Volltext-Zeitungs- und Zeitschriftenartikeln, auf die für Analysen zurückgegriffen werden kann. Bekommt ein Kunde beispielsweise einen elektronischen Pressespiegel von der APA, so können die qualitativen Untersuchungen der MediAwatch gleich mit den Artikeln aus Zeitungen und Zeitschriften verknüpft und abgerufen werden. Damit erhält man neben den Clippings auch deren Auswertung. Die für die Öffentlichkeitsarbeit Verantwortlichen bekommen durch diese Kombination ein komplettes, übersichtliches Bild über die Präsenz des Unternehmens in den Medien sowie über die Stimmungslage der Berichterstattung, wodurch die Kommunikationsplanung wesentlich gezielter ausgerichtet werden kann. (gk)

stats