AP setzt Mitarbeiter frei
 

AP setzt Mitarbeiter frei

Entlassungen bei der Nachrichtenagentur AP - mindestens 38 Manager, Reporter, Redakteure und Fotografen mussten gehen.

Die US-Nachrichtenagentur AP hat nach Gewerkschaftsangaben am Dienstag, den 17. November, mehrere dutzend Beschäftigte entlassen. Die News Media Guild, in der rund 1300 AP-Angestellte in den USA organisiert sind, teilte mit, die Geschäftsleitung der Agentur habe keine offiziellen Angaben zu den Entlassungen gemacht. Allerdings seien ihr von den Mitgliedern 38 Entlassungen von Managern, Reportern, Redakteuren und Fotografen mitgeteilt geworden. In der AP-Zentrale in New York wurden demnach 20 Stellen gestrichen, in Puerto Rico acht weitere.

AP-Sprecher Paul Colford wollte zu Einzelheiten nicht Stellung nehmen. Er verwies auf Ankündigungen des Vorjahres, nach denen die Personalausgaben im laufenden Jahr um zehn Prozent verringert werden sollten. Rund hundert AP-Angestellte schieden im Laufe des Jahres freiwillig aus. AP wird von rund 1.500 Tageszeitungen in den USA getragen und hat insgesamt rund 4.000 Beschäftigte.



(Quelle: APA/AFP)
stats