Anzeigenvolumen bricht um sechs Prozent ein
 

Anzeigenvolumen bricht um sechs Prozent ein

Bei deutschen Publikumszeitschriften wurde 2008 um 5,9 Prozent weniger als im Vorjahr geschalten.

Das Anzeigenvolumen bei deutschen Publikumszeitschriften ist im Jahr 2008 um 5,9 Prozent gesunken. Das geht aus der zentralen Anzeigenstatistik des VDZ hervor. Die drei großen Magazine "Stern", "Focus" und "Der Spiegel" haben sogar prozentual zweistellige Verluste zu verbuchen, wobei "Focus" mit einem Minus von 19,5 Prozent Spitzenreiter ist. Für 2009 rechnet der VDZ erneut mit sinkenden Investitionen in die Werbung insgesamt sowie in die Publikumszeitschriften.
stats