Antenne Steiermark und Antenne Kärnten rücken...
 

Antenne Steiermark und Antenne Kärnten rücken näher zusammen

Die Antennen in der Steiermark und in Kärnten laufen ab sofort unter der gemeinsamen Geschäftsführung von Oliver Pokorny und Mag. Hanno Hornbanger. Alfred Grinschgl zieht es zur RTR.

Wenige Tage nach der Präsentation der neuen, österreichweiten Dachmarke der Antenne-Sender rücken die erfolgreichen Regionalstationen auch auf anderer Ebene enger zusammen: Die Antennen in der Steiermark und in Kärnten laufen ab sofort unter der gemeinsamen Geschäftsführung von Oliver Pokorny und der von dem Styria Medien AG kommenden Mag. Hanno Hornbanger. In Kärnten bleibt Peter Mathes weiterhin in der Geschäftsführung. Die Kooperationen zwischen Kärnten und Steiermark werden insbesondere die Bereiche Programm, Marketing und Werbeverkauf umfassen. Derzeit konzentrieren die Radiomacher die besten Radioköpfe des Landes in diesem neuen Antenne-Verbund: "Die Antennen werden einen neuen Maßstab an Qualität im Radiobereich setzen", so Pokorny und Hornbanger. Ein klarer Fokus wird dabei im Programm und im Marketing auf den weiteren Ausbau der Regionalität gesetzt. Der Gründungsgeschäftsführer der Antenne Steiermark, Dr. Alfred Grinschgl (48), wird aus dem Unternehmen ausscheiden. Grinschgl bestätigt seine Bewerbung als Geschäftsführer für den Bereich Rundfunk der neu gegründeten RTR GmbH (Rundfunk- und Telekom-Regulierung). "Eine neue, spannende Herausforderung nach den aufregenden und pionierhaften Jahren bei der Antenne Steiermark", so Grinschgl. (max)

stats