"Allianz der Bundesländer- Magazine"
 

"Allianz der Bundesländer- Magazine"

Moser Holding und Styria kooperieren im regionalen Magazinbereich mit fünf Kaufmagazin-Titeln – Joint Venture soll attraktives Reichweitenpaket im Frauen-und Lifestyle-Segment bringen.

Die regionalen Magazine und Magazinbeteiligungen der Moser Holding AG, „Tirolerin“, „Oberösterreicherin“ und „Salzburgerin“ und jene der Styria Media Group AG, „Steirer MONAT“ und „Kärntner MONAT“, werden - vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung - unter einem gemeinsamen Dach zusammengeführt.

Am vergangenen Freitag, den 29. Juli 2011, haben Vertreter von Moser Holding und der Styria die entsprechenden Verträge unterzeichnet. Die Moser Holding wird 74,9 Prozent und die Styria 25,1 Prozent der Anteile an der neu gegründeten Gesellschaft halten.

Die beiden regionalen Giganten sind bereits über das Projekt RMA Regionalmedien Austria in einer 50 zu 50 Beteiligung verbunden (ein geplanter Zusammenschluss von Moser Holding und Styria Media Group wurde Ende 2010 wieder abgesagt). A

lleiniger Geschäftsführer wird Mag. Andreas Eisendle, derzeit schon für die Magazine und den Radiobereich (25,5 Prozent Beteiligung an Life Radio Tirol) bei der Moser Holding verantwortlich.

Da entsteht eine durchaus interessante Kombination von Monatstiteln in der Mitte und im Westen Österreichs:
Die drei Titel der Moser Holding sind in der CAWI-Print 2010 ausgewiesen –

die „Tirolerin“ erscheint 10x jährlich in einer Druckauflage von 30.000 Stück, Copypreis 2,90 Euro, und erreicht laut CAWI Print 2010 110.000 Tiroler(innen), was 22,2 Prozent Reichweite in Tirol entspricht;

Die Oberösterreicherin“, ebenfalls 10x jährlich mit 30.000 Stück Druckauflage und einem Copypreis von 4,00 Euro,, erreicht 130.000 Leser(innen) in Oberösterreich (13,3 Prozent Reichweite in OÖ); und schließlich

Die Salzburgerin“, erscheint 8x jährlich mit 30.000 Stück Druckauflage (Copypreis 3,50 Euro), und erreicht 53.000 Salzburgerinnen (14,2 Prozent Reichweite).

National kommt die „Tirolerin“ auf 2,1 Prozent Reichweite (124.000 Leser), „Die Oberösterreicherin“ auf 2,6 Prozent (148.000 Leser) und „Die Salzburgerin“ (Erscheint regional im Land Salzburg und in Bayern) auf 1,2 Prozent Reichweite in Österreich (72.000 Leser).

Zu den Styria-Titeln gibt es keine aktuellen Reichweitendaten, laut Mediadaten kostet der „Steirer Monat“ 3,00 Euro (8x jährlich in einer Druckauflage von 25.000 Stück), der „Kärntner Monat“ kostet 2,80 (12x jährlich mit 20.000 Stück Druckauflage).

Die Seitenpreise der fünf Titel liegen zwischen 3.500 und 3.950 Euro.

Diese „Allianz der Bundesländermagazine“ soll (und da steht das zunehmend erfolgreiche Konzept der RMA wohl auch Pate) den nationalen Anzeigenkunden Vorteile bringen, unterstreicht Hermann Petz, Vorstandsvorsitzende der Moser Holding: „Es wird zwar weiterhin so sein, dass jedes unserer Magazine den Großteil seiner Umsätze regional erzielt – mit dem Zusammenschluss können wir jedoch den nationalen Anzeigenkunden für diese Zielgruppe ein noch nie da gewesenes Reichweiten-Paket anbieten."

Laut Neo-GeschäftsführerEisendle soll nach der kartellrechtlichen Genehmigung „das große Know How der einzelnen Magazine gebündelt und durch überregionalen Content und Verkauf zusätzlich gestärkt werden.“
stats