Alles über audiovisuelle Mediendienste
 

Alles über audiovisuelle Mediendienste

#
Michael Kogler: "TV (on demand). Europäische Content-Regelungen für Audiovisuelle Mediendienste", Manz Verlag, 302 Seiten, ISBN 978-3-214-16428-7), 68 Euro.
Michael Kogler: "TV (on demand). Europäische Content-Regelungen für Audiovisuelle Mediendienste", Manz Verlag, 302 Seiten, ISBN 978-3-214-16428-7), 68 Euro.

Ein Handbuch zu "audiovisueller Mediendienstrichtlinie" von Verfassungsdienst-Jurist Michael Kogler ist erschienen.

Seit heuer müssen alle EU-Mitgliedstaaten die Richtlinie zu den audiovisuellen Mediendiensten in geltendes Recht übernommen haben. Diese 2007 verabschiedete Rechtsnorm war notwendig geworden, nachdem die audiovisuellen Angebote durch neue Technologien im Internet erweitert worden sind und die bestehende Fernsehrichtlinie immer untauglicher für die modernen Anforderungen geworden war.

Mit den Implikationen der audiovisuellen Mediendiensterrichtlinie beschäftigt sich in einem Fachbuch der Jurist Michael Kogler, der als stellvertretender Leiter des Verfassungsdienstes im Bundeskanzleramt auch für Medienangelegenheiten verantwortlich zeichnet. Die Arbeit Koglers, zu deren Inhalt er auch promovierte, beschäftigt sich vor allem mit den inhaltsbezogenen Vorschriften der Richtliinie, gibt aber auch einen Überblick über die Genese der Vorschriften, die wie viele europäische Rechtsmaterien auch unter dem Fokus politischer Wünsche auf den Weg gekommen ist.

Die zentrale Änderung hin zu einer Audiovisuellen Mediendienste-Richtlinie besteht darin, die neuen Angebote wie Streamings bestimmten inhaltlichen Standards zu unterwerfen, sofern diese Dienste fernsehähnlich sind. Genau darauf fokussiert Koglers Buch "TV (on demand)". Das Schwergewicht liegt in der Analyse der inhaltlichen Forderungen an Fernsehprogramme und "Fernsehen auf Abruf" im Sinne der Richtlinie, gleichzeitig nutzt Kogler auch die Gelegenheit, den österreichischen Rundfunkbegriff einer näheren Betrachtung zu unterziehen und legislative Optionen aufzuzeigen.

(Quelle: APA)
stats