Aller Anfang ist nichts
 

Aller Anfang ist nichts

#

„Arbeiten!“ So lautet der Titel des neuen Jahrbuchs des Creativ Club Austria (CCA). Das Annual beginnt so, wie Werbung immer beginnt – nämlich mit leeren Seiten, unterschiedlichst liniert.

„Arbeiten!“ So lautet der Titel des neuen Jahrbuchs des Creativ Club Austria (CCA). Das Annual beginnt so, wie Werbung immer beginnt – nämlich mit leeren Seiten, unterschiedlichst liniert. Das CCA-Jahrbuch zeigt aber auch – und das ist mal eine schöne Abwechslung – jene Arbeitsplätze, an denen sich Kreative, und zwar jene die heuer eine oder mehrere CCA-Veneri einheimsen konnte, tagtäglich abmühen, diese leeren Seiten mit Ideen, Konzepten und letztendlich Kampagnen zu befüllen. In den meisten Fällen sollte es übrigens ohne viel Aufhebens gelingen, den jeweiligen „Schreibtischtäter“ oder zumindest die Agentur, in der der Schreibtisch steht, zu eruieren. Naturgemäß findet man im 29. CCA-Annual auch die besten Arbeiten des Jahres 2006. Mit einem Umfang von mehr als 400 Seiten gibt das Buch einen umfassenden Einblick in das kreative Schaffen der österreichischen Werbebranche – quer durch alle Genres und Disziplinen: von A wie Anzeigen, öffentliche Anliegen bis V wie Verpackungsdesign. Weiters im Jahrbuch des CCA: eine Würdigung der erstmals vom CCA-Vorstand zu solchen gemachten Ehrenmitglieder, nämlich Gerhard Heller, Sigi Maxer, Walter Salvenmoser und Elfie Semotan. Und auch der Kunde des Jahres – der Mobilfunknetzbetreiber One – wird mit einem kleinen Feature gebührend gefeiert. Gestaltet wurde das 29. CCA-Annual von den beiden in England lebenden Designern Constantin Demner und Paulus Dreibholz. Die beiden konnten sich im Rahmen einer vom CCA ausgeschriebenen Präsentation gegen zwei weitere Teams erfolgreich durchsetzen. Erhältlich ist das Buch samt CD-Rom zum diesmal ermäßigten Preis von 39,90 Euro, „damit sich auch jüngere Kreative das Annual leisten können“, wie der CCA betont. Ein netter Gedanke!

Creativ Club Austria (HRSG.), "Arbeiten!", Falter Verlag, Wien 2007, 312 Seiten, 39,90 Euro, ISBN 978-3-85439-394-8

stats