agtt-Forum '09: So wird der Teletest 2010
 

agtt-Forum '09: So wird der Teletest 2010

Beim zweiten agtt-Forum kamen unter der Moderation von IP Österreich-Chef Gerhard Riedler Medien-, Werbe- und Fernsehkenner zusammen.

Im Rahmen des AGTT-Fernsehforums, das am vierten November zum zweiten Mal über die Bühne ging, präsentieren die Arbeitsgemeinschaft Teletest, AGTT, und GfK Austria im Wiener MQ unter anderem Neuerungen und Weiterentwicklungen des Teletest. Die kontinuierliche, elektronische Erhebung der Fernsehreichweiten wird seit ersten Jänner 2007 vom Verein AGTT beauftragt. Die Auftraggeber-Gemeinschaft besteht aus ATV, IP Österreich, ORF/ORF-Enterprise und SevenOneMedia Austria.
 

Mit 1. Jänner 2010 beginnt eine neue Vertragsperiode: für 2010 bis 2012 wurde der Vertrag mit GfK Austria für das elektronische Mess-System (Panel, Messtechnik und Auswertungssoftware) erneuert, ebenso der Vertrag mit IFES über die repräsentative Befragung zur fernsehtechnischen Ausstattung der österreichischen Haushalte. Diese kontinuierliche Befragung findet parallel zur elektronischen Reichweitenmessung statt und wird zur Steuerung und Kontrolle des Panels herangezogen. Fortgesetzt wird auch die Zusammenarbeit mit dem Heidelberger Institut SINUS SOCIOVISION (inzwischen mehrheitlich im Besitz des österreichischen Integral-Instituts), dessen Sinus Milieus Zielgruppen-Darstellungen auf der Basis von Einstellungen und Werthaltungen ermöglichen.



Hier die wichtigste Neuerungen ab 2010:



-  Die zeitversetzte Fernsehnutzung über HDD („Hard disk drive“, also Festplatten-Recorder) wird in die Messung und in die Quoten-Auswertung einbezogen.



Ab 1.1.2010 enthalten die am Tag nach der Ausstrahlung zur Verfügung stehenden Reichweiten sowohl die lineare Fernsehnutzung als auch die geringfügig zeitversetzte Nutzung (VOSDAL = video on same day as live). Die endgültigen Quoten enthalten die Daten der linearen TV-Nutzung (in „Echt-Zeit“) plus VOSDAL plus die Nutzung von Aufzeichnungen von weiteren sechs Tagen.



-  Voraussetzung dafür waren die Installation einer neuen Messtechnik (Umrüstung auf TC-Score) und die Einführung einer neuen Auswertungssoftware (Evogenius Reporting und Evogenius Advertising), die derzeit im Parallelbetrieb mit der bisherigen Software erprobt und weiter optimiert wird.



Neben der Vorstellung der Neuerungen des Teletests gaben die Referenten Horst Stipp von NBC Universal und der Hirnforscher Johannes Schneider Ihr Wissen an die agtt-Forums-Teilnehmer weiter. Mehr zum agtt-Fernsehforum und zu den spannenden Erkenntnissen der Referenten lesen Sie im HORIZONT Nummer 46, der am 13. November 2009 erscheint.
Mehr zum Thema
stats