Addendum: Was und wer jetzt noch fehlt
 

Addendum: Was und wer jetzt noch fehlt

addendum

Keine konkreten Nutzungszahlen; der Bewegtbildbereich soll weiter verstärkt werden.

Dieser Artikel ist zuerst in Ausgabe Nr. 3/2018 des HORIZONT erschienen. Noch kein Abo? Hier klicken!

Vor vier Monaten ist Addendum gestartet, 15 Themendossiers wurden seither publiziert. HORIZONT hat nachgefragt, wie sich die Entwicklung gestaltet, wo die Schwerpunkte 2018 liegen werden und ob das Team nun komplett ist.

45 Personen sind laut Teamliste auf der Website derzeit bei Addendum beschäftigt. Das Team wird 2018 nur mehr geringfügig anwachsen.

Den Auftakt machte das Thema „Asyl“, es folgten Dossiers zu „Terrorismus“, „Glücksspiel“ und „Demokratie“. Zuletzt widmeten sich Teams unter anderem „Spenden“, „Feminismus“ und „Trump“. Thematisch wartet Addendum seit Start durchaus mit einer breiten thematischen Palette auf. Ob das auch die Nutzer goutieren? Sowohl Leserzahlen, als auch Abonnentenzahlen des Newsletters und des WhatsApp-Services würden sich „sehr zufriedenstellend“ entwickeln. „Da wir aber keine Werbevermarktung planen, veröffentlichen wir dazu keine Zahlen“, erklärt Addendum- Sprecherin Judith Denkmayr gegenüber HORIZONT. Konkrete Themen oder in welche Richtung thematische Schwerpunkte in diesem Jahr gehen werden, wollte Denkmayr freilich noch nicht preisgeben. Nur so viel: „Wir reviewen gerade unsere Projekte und würden gerne etwas flexibler werden.“ Strategisch werde man 2018 jedenfalls den Bewegtbildbereich verstärken – sowohl online, als auch on air. Auch hier gibt es noch wenig Konkretes. Jedenfalls aber werden seit dieser Woche TV-Gestalter für „Im Kontext – die Reportage“ und seit Anfang Jänner ein Redakteur für „Talk im Hangar-7“ gesucht. Ein weiterer Schwerpunkt wird laut Denkmayr auf Visual Storytelling liegen.

Zu- und Abgänge

Martin Thür, Rainer Fleckl, Elisabeth Oberndorfer, Georg Renner, Moritz Moser, Gerald Gartner – schon vor und auch noch Wochen und Monate nach dem Start vermeldete das Medienprojekt von Dietrich Mateschitz einige prominente Namen, die an Bord sind. Zuletzt holte Addendum im Dezember Stefan Melichar, der seit 2012 als Investigativjournalist bei News tätig war und dort seit Anfang 2017 zusätzlich die Funktion des Wirtschaftsressortleiters bekleidete. Daneben soll es seit dem Start neben vielen Neuzugängen auch schon erste Abgänge gegeben haben. So verabschiedeten sich laut Standard Rusen Timur Aksak, Florian Tietze und Barbara Lupac. Mit Ende Jänner soll dem Bericht zufolge auch Alexander Millecker gehen. Das laut Website 45-köpfige Team – Lupac wird dort auf der Teamliste noch geführt – werde nur mehr geringfügig wachsen, heißt es auf Nachfrage. Gesucht wird aktuell ein Grafikdesigner.

stats