78 Prozent für Pressefreiheit
 

78 Prozent für Pressefreiheit

#

VÖZ legt Studie vor - Printsujets veröffentlicht

Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) hat am Mittwoch eine Kampagne zur Förderung der Pressefreiheit gestartet. Vier Sujets, die verfremdete Diktatorenkonterfeis zeigen, sollen an die Wichtigkeit freier Presse gemahnen. Zugleich legten die Verleger eine Studie zu dem Thema vor. Das Ergebnis: 78 Prozent der Bevölkerung halten die Pressefreiheit für ein hohes Gut. Anlass ist der Internationale Tag der Pressefreiheit am 3. Mai.

VÖZ-Präsident Hans Gasser betonte, dass es noch viel zu tun gäbe. Schließlich spreche sich fast jeder Fünfte dafür aus, dass es besser wäre, wenn der Staat einen Blick auf Zeitungsinhalte wirft, bevor diese veröffentlicht werden. Die Pressefreiheit sei auch im 21. Jahrhundert nur ein Recht einer kleinen privilegierten Minderheit: 80 Prozent der Weltbevölkerung hätten keinen oder nur bedingten Zugang zu freier Presse, erläuterte Gasser.

Mehr über die Ergebnisse der Studie lesen Sie in HORIZONT 18, der am 4. Mai 2012 erscheint.
stats