4gamechangers: Die besten Bilder von Tag 2
 

4gamechangers: Die besten Bilder von Tag 2

Das Programm des 4gamechangers Festival befindet sich in voller Fahrt. HORIZONT zeigt die besten Bilder von Tag 2.

Galerie: 4gamechangers: Die besten Bilder von Tag 2

Co-Founder und CEO ProSiebenSat.1 PULS 4 Markus Breitenecker eröffnete den zweiten Tag mit seinem Co-Geschäftsführer CCO Michael Stix und Conrad Albert, CEO ProSiebenSat.1 Media. Eine Keynote hielt zudem Julian Hosp, Autor und Blockchain Experte. Zudem gab es eine prominent besetzte Panel-Diskussion unter der Moderation von HORIZONT-Herausgeberin und -Chefredakteurin Marlene Auer - mehr zu diesem Panel gibt es hier.

Der Vormittag widmet sich dem Kampf gegen die US-Medienmonopole, den Gefahren, die von Facebook, Google & Co ausgehen und darum, was es für Maßnahmen in Europa braucht, um gegen die Giganten aus dem Silicon Valley zu bestehen. Conrad Albert meinte beim Opening zum Thema "Digitalen mientem Thema "Digitalen Veränderung": "Wer sich nicht selbst verändert, wird verändert, den treiben die anderen in den Change." Michael Stix: "Der Zaubertrank Fernsehen wirkt perfekt auf alle neuen und zukunftsfähigen Digitalprojekte."

In seiner Keynote Speech "5 Characteristics of a Gamechanger" (mehr dazu hier) sagte Julian Hosp: "Es ist wichtiger, das richtige Timing zu erkennen als irgendwie besondere Fähigkeiten zu haben. Wenn du eine Vision hast, wird die Mehrheit der Menschen dir nicht zustimmen. Gamechanger schaffen es eine ganz klare Vision, etwas Tolles zu sehen, und das motiviert sie dahin zu gehen." Nach dem Opening interviewte Martina Salomon (Kurier) Niki Lauda (Formel 1 Ikone & Gründer von LaudaMotion). Lauda griff das Veranstaltungsmotto auf: "Man muss einen Weg einschlagen, wo man sich überlegt wohin die Reise geht. Dann gibt es auf diesem Weg immer wieder Hürden. Man muss auf dem Weg immer wahnsinnig flexibel sein, um trotz Umwegen den Weg zum Ziel zu finden. Gamechanging hab ich die letzten Monate genug hinter mir, also Arbeit habe ich jetzt erstmal genug!"

Am Nachmittag ließ Medienminister Gernot Blümel mit einer Ankündigung aufhorchen: "Wir wollen Medien und journalistische Lösungen von der Datenschutzgrundverordnung ausnehmen, weil sonst investigativer Journalismus nicht mehr möglich ist. Das werden wir morgen im Parlament beschließen."

stats