310 Millionen Euro: 'Investition in österreic...
 
310 Millionen Euro

'Investition in österreichische Kreativität!'

ORF/Hans Leitner
John Lueftner, Präsident AAFP, ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner, Produzent Florian Gebhardt (v.l.)
John Lueftner, Präsident AAFP, ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner, Produzent Florian Gebhardt (v.l.)

Der ORF hat sich mit der österreichischen Filmwirtschaft geeinigt, in den Jahren 2022 bis 2024 insgesamt 310 Millionen Euro in die Produktion von heimischen Filmen, Dokumentationen und Serien zu investieren.

Die Vereinbarung wurde am 5. Mai 2021 von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und Vertretern der Filmwirtschaft unterzeichnet. "Wir investieren in österreichische Kreativität! Mit diesem Abkommen stellen wir erneut langfristig sicher, dass mit hochqualitativer Vielfalt made in Austria ein starker Impuls für die österreichische Filmwirtschaft gesetzt und der Produktionsstandort Österreich nachhaltig gestärkt wird. Das ist in wirtschaftlich schwierigen Zeiten besonders wichtig", so Wrabetz. Die Vereinbarung ist die dritte ihrer Art und mit 310 Millionen Euro die bisher höchstdotierte. Bereits 2015 und 2018 einigte sich der ORF mit der Filmwirtschaft auf Vergabevolumina in Drei-Jahres-Tranchen: 2016–2018 investierte der ORF insgesamt 300 Millionen Euro und 2019–2021 insgesamt 305 Millionen Euro in heimische Filme, Serien und Dokumentationen.

"Wir bedanken uns für das Vertrauen in die kreative Leistungsfähigkeit der österreichischen Filmwirtschaft, das der ORF damit bestätigt. Und wir freuen uns auf viele weitere originär österreichische Filme, Serien und Dokumentationen, die in dieser Zusammenarbeit entstehen", sagt John Lueftner, Präsident der Association of Austrian Filmproducers (AAFP). Für die Jahre 2022–2024 sagt der ORF ein fixes Auftragsvolumen von insgesamt 310 Millionen Euro zu, wobei ein jährliches Volumen von 98 Millionen Euro pro Jahr nicht unterschritten werden soll. Mit dem Auftragsvolumen sind laut eigenen Angaben viele ORF-Erfolgsmarken gesichert: Eine zweite Staffel "Soko Linz" ist fixiert, "Landkrimis", "Stadtkomödien" und mehrere Ausgaben des Austro-"Tatorts" werden fortgesetzt.

stats