25-Jähriger gewinnt eigenes Begräbnis
 

25-Jähriger gewinnt eigenes Begräbnis

Einen Tag nach Allerseelen hat Radio Graz den Gewinner seiner "Begräbnisverlosung" ermittelt.

Unter notarieller Aufsicht wurde der „glückliche Gewinner“ live auf Radio Graz 94,2 gezogen. Die erste Reaktion des 25-jährigen Herbert T. auf die Glückwünsche des Moderators Thomas Kraxner („gratuliere, Sie haben Ihr Begräbnis gewonnen“): „Wahnsinnig schräg, arg – wie das klingt.“ Der Modeverkäufer hatte sich via Flugblatt, das von Radio Graz als überdimensionaler Parte-Zettel gestaltet war, für das Gewinnspiel mit seinen – voraussichtlich – letzten Worten „Einfach nur Danke“ beworben. Laut dem Leykam-Sender hat der junge Grazer nun zumindest auf seinem letzten Weg keine Sorgen mehr.

 

Nach Angaben von Radio Graz meldeten sich 1.475 Personen aus ganz Österreich und teilweise aus Deutschland für das Gewinnspiel an. Sender-Chef Thomas Rybnicek: „Das mediale Interesse war gigantisch und auch der Hörerzuspruch immens. Unser Hörerservice war rund um die Uhr nur mit Anfragen zum Thema 'Begräbnisverslosung' beschäftigt: die einen fanden es 'eine super Idee'– andere 'pietätlos oder einfach makaber'.“

 

Kooperationspartner Ewald Wolf vom gleichnamigen Bestattungsinstitut wird in der Aussendung von Radio Graz mit den Worten zitiert: „Die Resonanz war unwahrscheinlich positiv, ich wurde an jeder Ecke – egal ob vor einer Kirche oder auf einem Fußballplatz - auf die Verlosung angesprochen.“

 

Nach der „Begräbnispromo“ will sich der Sender jetzt auf die Weihnachtszeit besinnen. Allerdings mit dem Versprechen: „Wir werden unsere Hörer weiterhin mit ungewöhnlichen Ideen überraschen – denn wir machen Unmögliches möglich.“

Einen Kommentar zum Thema finden Sie hier.

stats