124 Seiten de luxe
 

124 Seiten de luxe

#

Das Magazin "Seitenblicke" präsentiert ihre neue Linie "Seitenblicke de luxe" mit dem Thema Opernball.

Die neue Linie des Magazins "Seitenblicke" wird, passend zum Ball der Wiener Staatsoper unter dem Titel "Opernball", vorgestellt. Das Heft wurde gestern (2. Februar 2012) zum ersten Mal zum Verkauf angeboten und ist am 9. Februar auch dem "Seitenblicke"-Magazin beigelegt. In dieser Ausgabe gibt es eine umfangreiche Berichterstattung, die einen tiefen Einblick in die Entstehung des Opernballs, vor und hinter den Kulissen, erlaubt. Auf 124 Seiten werden Porträts von Menschen gezeigt, die DebütantInnen begleitet und Interviews mit Größen wie Dirigent Georges Prêtre, Opernsängerin Angela Gheorghiu und Ballorganisatorin Desirée Treichl-Stürgkh geführt.  "Dieser Blick hinter die Kulissen rückt auch die vielen großartigen Menschen, die an der Entstehung der aufwendigsten Produktion der Wiener Staatsoper mitwirken, ins Scheinwerferlicht", so Ballorganisatorin Desirée Treichl-Stürgkh.  Neben der Informationen rund um die Ballgestaltung, gibt es auch die neuesten Trends der Ballmode, sowie Dresscodes und Benimmregeln. Jede weitere Ausgabe hat ein spezielles Hauptthema unter diesem das Heft erscheint. "Seitenblicke" will sich in das Luxussegment ausweiten um eine neue Zielgruppe anzusprechen. Eine 1/1 4c beläuft sich auf 8.250 Euro. 

[Julia Olach]

stats