Neue Aufgabe: Martin Staudinger wechselt vom ...
 
Neue Aufgabe

Martin Staudinger wechselt vom 'profil' zum 'Falter'

Screenshot HORIZONT

Nachrichtenmagazin bestätigt Abgang des Außenpolitik-Ressortleiters. Er selbst via Facebook-Eintrag.

Laut HORIZONT-Informationen verstärkt sich die Wochenzeitung "Falter" und holt dabei mit Martin Staudinger einen erfahrenen Mann vom direkten Konkurrenten "profil". Dessen Herausgeber und Chefredakteur Christian Rainer bestätigt auf Anfrage den Abgang. Staudinger und "Falter"-Chefredakteur Florian Klenk waren für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Mittlerweile bestätigte Staudinger den Wechsel aber via Facebook-Eintrag und mit den Worten: "It's a homecoming (aber gleichzeitig ein Abschied mit traurigem Herzen)". Beim "profil" wird Robert Treichler, der das Außenpolitik-Ressort bisher mit Staudinger führte, die alleinige Leitung übernehmen.

Welche Rolle Staudinger künftig übernehmen könnte, ist unklar. Dem Vernehmen nach könnte es sich um das digitale Tagesmedium handeln, an dem der "Falter" derzeit bastelt. Unterdessen hat die Wochenzeitung Neubesetzungen in der Ressortstruktur bekannt gegeben. Die bisherige Politikredakteurin Eva Konzett wird das Politikressort leiten, Lukas Matzinger übernimmt "Stadtleben". Barbara Tóth verantwortet die Medienressort-Agenden sowie das "Politische Buch" und den Think Tank. Matthias Dusini ist Feuilleton-Chef, Lisa Kiss sorgt für die "Falter: Woche".
stats