Observer: Florian Laszlo wird VMÖ-Mitglied
 
Observer

Florian Laszlo wird VMÖ-Mitglied

Observer
Der Verband der Marktforscher Österreichs begrüßt Observer CEO Florian Laszlo als neues Mitglied.
Der Verband der Marktforscher Österreichs begrüßt Observer CEO Florian Laszlo als neues Mitglied.

Das Wiener Media Intelligence Unternehmen positioniert sich weiter erfolgreich in der Marktforschung.

Mit seiner Mitgliedschaft im Verband der Marktforscher Österreichs (VMÖ) unterstreicht Observer rund um CEO Florian Laszlo seine Ambitionen, in der Marktforschung weiter Fuß zu fassen. "Ich durfte schon öfters bei VMÖ-Veranstaltungen vortragen und habe diese immer in guter Erinnerung behalten. Nachdem der Observer im vergangenen Jahr seine Marktforschung deutlich verstärkt hat, war es Zeit, auch selbst Mitglied im VMÖ zu werden."

Zu Beginn des Jahres 2020 setzte man mit einer Marktforschung über die Sorgen und Hoffnungen der Österreicher ein erstes Ausrufezeichen. Die in der "Zeit im Bild" präsentierten Ergebnisse brachten die Bedürfnisse und Sehnsüchte der Österreicher auf den Punkt. 

Im Dezember 2020 stellte Florian Laszlo bei einer ORF-Pressekonferenz eine weitere Marktforschung vor, die sich mit den Auswirkungen der Pandemie auf den aktiven und passiven Sport befasste. Die in Zusammenarbeit mit Sport Austria durchgeführte Umfrage kam unter anderem zu dem Ergebnis, dass das Sport-Streaming-Bedürfnis der Österreicher trotz des Lockdowns gesunken ist.

'Raus aus den Silos!'

Observer versteht die Messung durch Marktforschung nicht als isolierten siloartigen Bereich, sondern als essenziellen Teil einer umfassenden dreidimensionalen Markenbeobachtung. Diese fängt bei der Medienresonanzanalyse an, deren Zahlen die Basis einer jeden Kommunikationsmessung bilden. Nach der quantitativen Erhebung gilt es, in einem weiteren Schritt die öffentliche Meinung durch eine repräsentative Marktforschung einzuholen. Die Kombination beider Ergebnisse lässt ein Gesamtbild entstehen, welches aufschlussreiche Erkenntnisse für die eigene Markenkommunikation bringt.

Schließlich werden die gewonnenen Parameter mit den eigenen Business-Kennzahlen in Relation gesetzt, um die Ergebnisse einer Integrated Brand Intelligence zu erreichen. So können effektive Schlüsse für zukünftige Kommunikationsmaßnahmen gezogen und die Performance des eigenen Unternehmens optimiert werden.

Florian Laszlo dazu: "Der Observer ist im 125. Jahr seiner Tätigkeit in der Kommunikationsbranche und damit älter, als die meisten Begriffe und Disziplinen, die wir heute kennen. Aber in der Basis haben wir schon seit damals intensiv Marktforschung betrieben. Die Betonung der Medienresonanzanalyse und Beobachtung hat sich durch die Verbreiterung der Medien und Kanäle wieder gewandelt. Nun geht es um die Abdeckung der gesamten Präsenz einer Marke in den Medien und Köpfen der Konsumenten und Stakeholder. Dem tragen wir durch die intelligente Verknüpfung von Marktforschung und Medienresonanzanalyse Rechnung und sagen: Raus aus den Silos!" 

Themen
Observer
stats