Führungswechsel bei Mediamarkt : Alpay Güner ...
 
Führungswechsel bei Mediamarkt

Alpay Güner ist neuer CEO

MediaMarkt
Alpay Güner, neuer CEO MediaMarkt Österreich
Alpay Güner, neuer CEO MediaMarkt Österreich

Bisher CEO und Vorstandsvorsitzender von Mediamarkt Polen, übernimmt Güner mit 1. März den Vorsitz der Geschäftsführung von Mediamarkt Österreich. Damit folgt er Csongor K. Német nach, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt.

"Österreich ist ein besonders spannender Markt, der sowohl für den stationären Bereich, vor allem aber im Onlinesegment viele Chancen bietet. Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe, gemeinsam mit einem hochmotivierten Team die positive Entwicklung der bereits sehr erfolgreichen österreichischen Landesgesellschaft auch in Zukunft vorantreiben zu können. Mit dem klaren Ziel, die Branchenführung weiter auszubauen", sagt Alpay Güner.

Der 40-Jährige blickt auf eine langjährige Karriere in der Unternehmensgruppe zurück. Bereits 2002 startete er seinen Weg beim Mediamarkt-Verbund Heilbronn, wo er bis 2008 in unterschiedlichen Marktpositionen tätig war. Nach mehreren Stationen im Management verschiedener internationaler Unternehmen, unter anderem bei Dixons Retail und BSH in Großbritannien und Irland, leitete Güner von 2017 bis 2019 als CEO Europe das Europageschäft von Appliances Online (AO). Schließlich wechselte er im Jahr 2019 zu Mediamarkt Polen, wo er bis zuletzt die Position des Geschäftsführers und Vorstandsvorsitzenden innehatte und dort an der Entwicklung der Landesgesellschaft beteiligt war. Nun stellt sich Güner in Österreich neuen Aufgaben. Der vorrangige Fokus von Güner wird auf der digitalen Omnichannel Customer Journey liegen.

"Mit Alpay Güner übernimmt ein sehr erfahrener und geschätzter Kollege das Ruder. Güner war bereits in den vergangenen Jahren stark an der Strategieentwicklung des Unternehmens beteiligt und bringt somit beste Voraussetzungen mit, die Vorreiterposition von Mediamarkt Österreich zu halten und die rot-weiß-rote Erfolgsgeschichte weiterzuführen. Ich wünsche ihm und dem Team alles Gute", so Csongor K. Német, der das Unternehmen nach 11 Jahren verlässt, um sich neuen beruflichen Aufgaben zu widmen.

 

 

stats