Alexis Nasard: Erster familienfremder CEO für...
 
Alexis Nasard

Erster familienfremder CEO für Swarovski

Swarovski
Nasard gilt als internationaler Top-Manager
Nasard gilt als internationaler Top-Manager

Alexis Nasard wird mit 4. Juli der neue CEO von Swarovski. Er ist der erste Chef des 127 Jahre alten Unternehmens, der nicht einer der Gründerfamilien entstammt.

Nasard wird als neuer CEO auch die Leitung des Heimatstandortes in Wattens übernehmen. Für Swarovski ist dies laut Aussendung "der nächste Meilenstein im Übergang von einem familiengeführten Unternehmen zu einem Unternehmen im Familienbesitz". Im November letzten Jahres hatte die Luxusmarke bereits ihren neuen Verwaltungsrat vorgestellt, dem erstmals in der Mehrheit unabhängige Mitglieder angehören. Die Familie Swarovski besinnt sich damit nach jahrelangen Zwistigkeiten, die das Unternehmen zunehmend lahmlegten, verstärkt auf seine Eigentümerrolle. Im vorigen Herbst waren Swarovski-Chef Robert Buchbauer und Finanzchef Mathias Margreiter, beide Angehörige der fünften Generation nach Firmengründer Daniel Swarovski, zurückgetreten. Sie sitzen nun gemeinsam mit Markus Langes-Swarovski im Verwaltungsrat des Konzerns. In den vergangenen neun Monaten hatte Michele Molon den Kristallhersteller interimistisch geleitet. Er wird nun die neu geschaffene Position des Chief Commercial Officers besetzen.


Dass Alexis Nasard auch die Leitung des Tiroler Stammsitzes übernehmen wird, sieht man bei Swarovski als "klares Bekenntnis zum Standort": "Wattens ist nicht nur der Ursprung von Swarovski, sondern auch das pulsierende Herz und der Innovationsmotor dieses Unternehmens", sagte Luisa Delgado, Präsidentin des Verwaltungsrates. "Wattens wird auch in Zukunft eine zentrale Rolle spielen, wenn es um Innovationen, Effizienz und das ganz besondere Swarovski-Erlebnis geht."

Über Alexis Nasard

Alexis Nasard gilt als internationaler Top-Manager, der als CEO bereits erfolgreich global tätige Unternehmen in der Modebranche und im Konsumgüterbereich geführt und Transformationsprozesse umgesetzt hat. Laut seinem Linkedin-Profil war Nasard zuletzt Chef des Marktforschungsunternehmens Kantar, zuvor für fünf Jahre CEO bei der Schuhmarke Bata und zuvor in der Geschäftsführung von Heineken sowie Procter & Gamble. Als Berater ist er außerdem u. a. für Salvatore Ferragamo tätig.

Über seinen neuen Job sagt Nasard: "Swarovski fasziniert mich als Luxusmarke, als kulturelle Ikone und als voll integriertes Geschäftsmodell mit seiner einzigartigen Positionierung in der Welt des Schmucks, des Designs, der Mode, von Bühne und Leinwand. Ich freue mich darauf, von Tag eins an mit meinen neuen Kollegen auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten und gemeinsam mit Giovanna Engelbert, der Swarovski-Kreativdirektorin, den gemeinsamen Transformationsplan umzusetzen, um Swarovski-Kunden auf der ganzen Welt Freude und Begeisterung zu schenken."

Dieser Text erschien zuerst auf www.textilzeitung.at.

stats