Rundfunkverbreitung in Österreich: ORS präsen...
 
Rundfunkverbreitung in Österreich

ORS präsentiert erfolgreichen Testbetrieb für 5G Broadcast

Johannes Brunnbauer
ORS-Geschäftsführer Michael Wagenhofer
ORS-Geschäftsführer Michael Wagenhofer

Anlässlich der Österreichischen Medientage wird der neue Übertragungsstandard 5G Broadcast, das digitale Antennenfernsehen im 5G-Zeitalter, der Öffentlichkeit präsentiert. Die ORS ist maßgeblich an der Entwicklung beteiligt und führt gerade einen groß angelegten Testbetrieb in Wien durch.

Mit dem neuen Übertragungsstandard können lineare Rundfunkinhalte direkt auf mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets verbreitet werden – ganz ohne SIM-Karte. Im Rahmen der Österreichischen Medientage (23./24. September) wird die direkte Übertragung von linearem Fernsehen auf mobile Endgeräte nun offiziell im Rahmen einer Live-Präsentation der Öffentlichkeit vorgestellt.

Weiters wird unter anderem ORS-Geschäftsführer Michael Wagenhofer bei einer hochkarätig besetzten Diskussionsrunde mit Moderatorin Claudia Zettel (Futurezone), Michael Stix (ProSiebenSat1Puls4), Corinna Drumm (VÖP), Michael Ogris (RTR) und Alexander Wrabetz (ORF) Einblicke in die Vorteile von 5G Broadcast geben. Zusammen mit den anderen Podiumsteilnehmern soll erörtert werden, wie 5G Broadcast funktioniert, wer davon profitieren wird und was es zur regulatorischen Umsetzung in Österreich noch braucht. "5G Broadcast ist die Zukunft des digitalen Antennenfernsehens für Broadcaster, Mobilfunknetze sowie Konsumentinnen und Konsumenten", ist Michael Wagenhofer, Geschäftsführer der ORS, vom Nutzen der neuen Übertragungstechnologie überzeugt.

Testbetrieb in Wien voll angelaufen

Im Frühjahr wurde von der ORS ein 5G Broadcast-Testbetrieb in Wien gestartet, bei dem der neue Übertragungsstandard an den Sendeanlagen am Wiener Kahlenberg und in Wien Liesing über die nächsten Jahre erforscht wird. Seit Sommer sind zusätzlich eigene Messwägen in Wien unterwegs, um unterschiedliche Geh- und Fahrgeschwindigkeiten zu simulieren und die Empfangsqualität des Signals zu testen. "Die ersten Zwischenergebnisse bestätigen bereits die Übertragungsqualität und wir freuen uns, dass wir im Rahmen der Medientage erstmals exklusive Einblicke liefern können", kommentiert ORS-Projektmanager Johann Mika.

Zusammenspiel mit Mobilfunk

In der nächsten Phase soll das Zusammenspiel zwischen Rund- und Mobilfunk Network Operators (BNO und MNO) getestet werden. Durch 5G Broadcast können bei großen Live-Übertragungen Mobilfunknetze entlastet und eine hohe Ausfallsicherheit ermöglicht werden. "Durch das Zusammenspiel von Rundfunk- und Mobilfunktechnologie entsteht ein hybrides Kommunikationsnetz, das Nutzererlebnisse bieten kann, die gegenüber Streamingdiensten wie Netflix oder Amazone Prime konkurrenzfähig sind", erklärt Wagenhofer weiter.
stats