ORF: Eine besondere Verantwortung
 
Sabine Klimpt

In einem Monat geht die Wahl des ORF-Generaldirektors über die Bühne. Das Wrabetz-Narrativ wirkt – auch weil die Alternativen fehlen.

Mit Wrabetz wird es nur more of the same. Zeit für Neues!“ So formulieren es Ex-Kollegen des amtierenden ORF-Generaldirektors auf Twitter, der sich in exakt einem Monat zum dritten Mal der Wiederwahl als Chef von Österreichs größtem Medienunternehmen stellt. Der ORF – infrastrukturkritisch, identitätsbildend und Leitmedium des Lan­des – bedarf einer besonderen Verantwortung vonseiten der Politik ebenso wie von dessen Führung.

Die Politik hat in den vergangenen Jahren leider bewiesen, dass sie demokratiepolitische und medienwirtschaftliche Anforderungen den ORF betreffend nur ungenügend erfüllt. Zu lange wartet der öffentlich-rechtliche Rundfunk auf das Niederreißen digitaler Schranken, zu lange blieben seine Gremien und Finanzen unreformiert. Kommt die seit Jahren geforderte Novelle zum ORF-Gesetz nicht demnächst, verschwindet das Unternehmen im digitalen Nirwana. Die oft engstirnige Interessenspolitik einzelner Player am heimischen Medienparkett trägt hier Mitverantwortung.

Und Alexander Wrabetz selbst? Wurde er dieser besonderen Verantwortung für den ORF gerecht? Sein Wiederwahl-Narrativ, der erfahrene Kandidat zu sein, der abseits politischer Manöver das Vertrauen des Stiftungsrates besitzt und seine Zukunftsprojekte – Newsroom, Player und Medienstandort – zu Ende bringen will, hat einiges für sich. Was freilich auch nach 15 Jahren Wrabetz unverändert ist: eine Unternehmenskultur am Küniglberg, die sich viel zu oft selbst genügt. Und gravierender: Von der Politik und ihren Wünschen hat sich Wrabetz nie wirklich emanzipieren können.

Fazit: Fast zu selbstverständlich scheint ein ORF mit Alexander Wrabetz an der Spitze – auch deshalb, weil eine Alternative von Format noch fehlt. Bleibt zu hoffen, dass bis zum 10. August, dem Wahltermin, jemand auf den Plan tritt und ein echter Wettstreit der Ideen beginnt und kein rein parteipolitisches Geplänkel.
stats