Zusammenarbeit im digitalen Zeitalter
 

Zusammenarbeit im digitalen Zeitalter

#

Unter dem Motto „Collaboration“ luden die Marketing Natives des DMVÖ am 28. Oktober in die Wirtschaftskammer Österreich

Am vergangenen Montag, dem 28. Oktober, ging im Julius-Raab-Saal der Wirtschaftskammer Österreich bereits zum vierten Mal in diesem Jahr das Event der Marketing Natives über die Bühne. Wer sie noch nicht kennt: Die Marketing Natives bilden die Nachwuchsplattform des Dialog Marketing Verbands Österreich (DMVÖ), bestehend aus jungen und künftigen Marketing-Experten.

Im Zuge des vierten Events drehte sich dabei alles um das Thema Collaboration – Zusammenarbeit also. Diese bringt im digitalen Zeitalter eine Reihe an Neuerungen mit sich, die sowohl Unternehmen, Handelspartner als auch die Kunden betreffen. Wie genau gestaltet sich diese neue Art der Zusammenarbeit also? Drei Speaker aus verschiedenen Branchen gingen dieser Frage auf den Grund.

Den Beginn machte Thomas Schmutzer, Geschäftsführer von HMP Beratung, mit seinen Einblicken in das Thema „Das Unternehmen der nächsten Generation“. Dabei zeigte er fünf verschiedene Trends und Herausforderungen auf, denen man sich stellen müsse – eine neue Art der Entscheidungsfindung, flexiblere Arbeitsverhältnisse, die Aufweichung traditioneller Hierarchien, die örtliche Unabhängigkeit der Mitarbeiter sowie die Ausdehnung der Lebensarbeitszeit.

Michael Schuster, Gründungsmitglied der neuen Partei im Nationalrat, NEOS setzte fort und erklärte, warum  NEOS in einigen Punkten eher als Start-up, denn als Partei zu verstehen sei. Die Kernaussage seines Vortrags: „Zusammenarbeit ist eine Haltung, kein Werkzeug, kein Ziel und kein Prozess.“ Außerdem könne man  Politik nicht angreifen oder ins Regal stellen. Man muss mit Kommunikation arbeiten und ein lebendiges Netzwerk aufrechterhalten.

Abschließend zu Wort kam Ursula Riegler, Head of Communications & Corporate Responsibility bei McDonald’s Österreich, die das Thema Collaboration aus der Sicht der Fast-Food-Kette beleuchtete und dabei betonte, dass effektive Zusammenarbeit nicht nur die abteilungs- und länderübergreifende Kommunikation und Umsetzung von Projekten betreffe, sondern auch den engen Austausch mit den Kunden.
stats