Wolfgang Sablatnig wird neuer VfGH-Sprecher
 

Wolfgang Sablatnig wird neuer VfGH-Sprecher

privat
Wolfgang Sablatnig wird mit 1. Dezember Sprecher des Verfassungsgerichtshofes (VfGH).
Wolfgang Sablatnig wird mit 1. Dezember Sprecher des Verfassungsgerichtshofes (VfGH).

Wolfgang Sablatnig wechselt mit 1. Dezember von der "Tiroler Tageszeitung" zum Verfassungsgerichtshof.

Wolfgang Sablatnig, Journalist in der Wiener Redaktion der "Tiroler Tageszeitung", wird mit 1. Dezember neuer Sprecher des Verfassungsgerichtshofes (VfGH). Er folgt damit Christian Neuwirth nach, der ab Anfang Oktober Sprecher des Rechnungshofes (RH) wird. "Es freut mich sehr, dass wir mit dem erfahrenen Journalisten Wolfgang Sablatnig nach dem Wechsel von Christian Neuwirth in den Rechnungshof erneut einen Sprecher haben, der aus dem Journalismus kommt", erklärte VfGH-Präsident Gerhart Holzinger in einer Aussendung.

Sablatnig sagt zu seinem Wechsel: "Das politische System ist im Umbruch. Umso wichtiger wird der Verfassungsgerichtshof als stabiler Faktor - und umso wichtiger ist es, die Entscheidungen des Gerichtshofes der Öffentlichkeit so zu vermitteln, dass sie auch verstanden und respektiert werden können."

Sablatnig, der seit 2013 auch Vorsitzender der Vereinigung der Parlamentsredakteure ist, wird diese Funktion dann ebenfalls zurücklegen. Bevor er zur "Tiroler Tageszeitung" wechselte, war er zwölf Jahre bei der Austria Presse Agentur tätig.
stats