Wiener Therme in neuem Kleid
 

Wiener Therme in neuem Kleid

#
Die Therme Oberlaa wird zur Therme Wien - und auch die CI und das CD wurden überarbeitet.
Die Therme Oberlaa wird zur Therme Wien - und auch die CI und das CD wurden überarbeitet.

Mit der Neugestaltung des Wiener Thermenbetriebs verändert sich jetzt auch dessen grafisches Erscheinungsbild.

Im Herbst 2010 wird die Therme Oberlaa zur "Therme Wien", die von Vamed Vitality World betrieben wird. Dazu gehört natürlich auch ein neuer grafischer Markenauftritt, der kürzlich von Marketingleiterin Ursula Piatnik präsentiert wurde: "Die neue Therme Wien wird eine in Europa einzigartige Anlage. Deshalb war es für uns wichtig, diesen Veränderungsprozess auch im Corporate-Design zum Ausdruck zu bringen." Für den Relaunch verantwortlich sind das Beratungsunternehmen MST Marketing Consulting und das Grafikstudio Hollinger, die sich in einem mehrstufigen Auswahlprozess gegen konkurrierende Agenturen durchsetzen konnten.

Die wesentliche Vorgaben: Verzicht auf "typische Thermen-Symbole" wie Wasser, Tropfen, Springbrunnen oder blaugrünliche Farbtöne. Denn: Warmes Wasser allein reiche für eine Stadttherme schon lange nicht mehr. Piatnik erklärt: "Ausgehend von unserem Markenkern wollten wir ein klares und eher schlichtes Design, das sich von den betont plastischen Symbolwelten unserer Mitbewerber klar unterscheidet".

Was herausgekommen ist? - Das neue Corporate-Design veranschaulicht die inhaltliche Ausrichtung ebenso wie die architektonische Grundkonzeption der neuen Therme Wien: Der Grundriss der Therme Wien ist einem Quell- beziehungsweise Bachverlauf nachempfunden. Die einzelnen Thermenbereiche sind dabei wie große "Steine" entlang dieses imaginären Wasserlaufs positioniert. Die verschiedenfarbig gestalteten Balken, die den neuen Schriftzug der Therme Wien unterstützen, stellen diesen Flusslauf dar, der als verbindendes Element der Gesamtanlage dient.
stats