Werbung für Weihnachten: Deutsche starten sch...
 
Werbung für Weihnachten

Deutsche starten schon ins Weihnachtsgeschäft

Seventyfour / adobe.stock.com

Rund jeder fünfte Deutsche eröffnet bereits bis September die Geschenkejagd, wie eine von eBay Ads beauftragte Umfrage zeigt.

Weihnachtsgeschenke auf den letzten Drücker? In Deutschland läuft es in diesem Jahr anders: Ein Fünftel der Konsumenten (20 Prozent) macht sich bereits bis Ende September seine Gedanken, was 2021 auf dem Gabentisch landen soll. Vor allem Frauen sind beim Weihnachtsshopping Frühstarter: Mehr als jede vierte Deutsche beschäftigt sich bis spätestens September bereits mit dem Thema Geschenke – bei den Männern tun dies nur 15 Prozent. Insgesamt planen 40 Prozent der Deutschen zwischen 101 und 300 Euro für Weihnachtsgeschenke ein. 13 Prozent sind sogar bereit, mehr als 600 Euro für Präsente auszugeben. Dies ist das Ergebnis des repräsentativen „Weihnachtsshopping Report 2021“, für den eBay Ads mit Unterstützung des Meinungsforschungsunternehmens Civey 2.506 Konsumenten in Deutschland befragt hat. 

'Schon jetzt für Awareness sorgen'

Spätestens im Herbst beginnen die meisten Deutschen, sich über mögliche Weihnachtsgeschenke für ihre Liebsten Gedanken zu machen. Nahezu zwei Drittel von ihnen suchen der aktuellen Civey-Umfrage zufolge in der Zeit von Oktober bis Anfang Dezember nach passenden Präsenten für eine gelungene Bescherung.

Für mehr als jeden vierten Deutschen (27 Prozent) ist vor allem der November der beliebteste Monat, um geeignete Weihnachtsgeschenke zu recherchieren. Nur 17 Prozent zählen sich zu den Last-Minute-Shoppern, die erst Mitte Dezember in die Geschenkejagd einsteigen. In dieser Käufergruppe sind es insbesondere die jungen Konsumenten im Alter von 18 bis 29 Jahren (37 Prozent) und eher Männer (23 Prozent, Frauen: 11 Prozent), die auf den letzten Drücker nach Weihnachtsgeschenken suchen.

Die Nachfrage nach Weihnachtsgeschenken sei bei den deutschen Konsumenten ungebrochen, die Potenziale für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft 2021 seien „riesig“, so Matthias Brestrich, Head of Brand Partnerships bei eBay Ads Deutschland. Besonders profitieren würden in diesem Jahr vor allem jene Marken und Händler, „die mit ihrem Angebot schon jetzt für die nötige Awareness sorgen, um in den Köpfen der Kundeninnen und Kunden präsent zu sein, wenn es dann um den finalen Kauf der Weihnachtsgeschenke geht“.

stats