Was Werbung emotional in uns auslöst
 
Isobar
"Unternehmen schalten in der Vorweihnachtszeit gezielt Werbung, die auf Emotionen abzielt", sagt Karl Aschinger, Customer Success Manager bei Isobar.
"Unternehmen schalten in der Vorweihnachtszeit gezielt Werbung, die auf Emotionen abzielt", sagt Karl Aschinger, Customer Success Manager bei Isobar.

Messbarer Weihnachtseffekt mit dem Emotion Analyzer.

Bis zu 95 Prozent aller Kaufentscheidungen basieren auf unbewussten Prozessen und Emotionen. Das machen sich speziell in der emotionsgeladenen Vorweihnachtszeit die Unternehmen zueigen und überlassen nichts dem Zufall. Dass Weihnachts-Marketing funktioniert, beweist der Emotion Analyzer, mit dem Isobar in Echtzeit Emotionen misst, die eine bestimmte Werbung auslöst. „Es hat sich gezeigt, dass sich gut durchdachte Weihnachtswerbung positiv von "normalen" Spots abhebt, deutlich mehr Emotionen hervorruft und selbst Details besser in Erinnerung bleiben. Es gibt also durchaus einen Weihnachtseffekt“, erklärt Karl Aschinger, Customer Success Manager und Spezialist für neue Technologien bei isobar.

Der Emotion Analyzer misst mit Hilfe von Elektroden, die in einem Headset verbaut sind, Gehirnwellen und registriert Empfindungen der Probanden, während sie beispielsweise einen Werbespot sehen. Es werden fünf Emotionen gemessen: Sympathie, Stress, Gelassenheit, Konzentration und Interesse. Das System liefert dabei eine Echtzeit-Visualisierung der fünf Emotionen und überträgt diese live in die dazugehörige App. Nach jedem Test folgt eine qualitative Befragung, um die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen. Ein Isobar-Vergfleich von zehn Weihnachtswerbungen mit zehn Spots mittels Emotion Analyzer ergab, dass erstere im Durchschnitt deutlich mehr Emotionen hervorrufen. „Stellt ein Unternehmen die eigene Marke zu sehr in den Mittelpunkt und schwingt das Thema Weihnachten dabei eher zufällig mit, haben die Probanden in aller Regel kein Verständnis dafür und der Weihnachtsbonus geht verloren“, weiß Aschinger. Schlüssige Weihnachtswerbung löse nicht nur mehr Emotionen aus, sondern bleibe auch besser in Erinnerung, "insbesondere dann, wenn weihnachtliche Elemente wie Schnee oder Christbäume zu sehen sind".

Singles Day, Black Friday und Cyber Monday pushen den Konsum weltweit. Doch die neuen Feiertage knabbern am traditionellen Weihnachtsgeschäft. Wie es dabei um den E-Commerce und den stationären Handel in Österreich steht, lesen Sie hier

stats