Verhaltene EM-Stimmung in Österreich
 

Verhaltene EM-Stimmung in Österreich

Laut dem Marktforschungsunternehmen Spectra sehen 37 Prozent der Österreicher dem Fußballgroßereignis gleichgültig entgegen.

Das  österreichische Marktforschungsunternehmen Spectra hat die Haltung der Österreicher zur Fußball-Europameisterschaft untersucht. Demnach scheint die Vorfreude der Bewohner des Gastgeberlandes eher verhalten zu sein: 37 Prozent der Österreicher zeigen laut der Erhebung "überhaupt kein Interesse" an dem Großereignis, insgesamt will rund ein Drittel der österreichischen Bevölkerung weder live im Stadion noch vor dem Fernsehgerät mit den Mannschaften mit fiebern. Das bedeutet, dass sich rund ein Viertel der Österreicher (vier von fünf davon sind Frauen) wenige bis keine Spiele im TV ansehen werden. Als Alternativprogramm bleibt für die einen der Griff zum Buch oder zum TV-Zweitgerät. Andere wollen die Zeit dazu nutzen, Freunden zu treffen oder Sport zu treiben. Insgesamt werden 60 Prozent der Österreicher die Fußball-Europameisterschaft im Fernsehen verfolgen und acht Prozent in den  „Public-Viewing-Zonen“. Nur drei Prozent der Befragten werden die Spiele direkt in den EM-Stadien sehen.

Die komplette Studie finden Sie hier


Quelle: Spectra

stats