Varta: Rundum Facelift fürs Varta-Design
 
Varta

Rundum Facelift fürs Varta-Design

Varta

Bereits im Februar hatte Varta das neue Logo verbunden mit einem neuen Markenauftritt vorgestellt. Im zweiten Schritt erhalten nun auch alle Haushaltsbatterien, Taschenlampen und Power Banks der Marke ein neues Design. 

Nachdem Spectrum Brands die Marke Varta 2019 wieder an die Varta AG veräußert hatte, ist vor rund einem Jahr die Übergangszeit beendet und die Trennung der Marke vollzogen worden. Nach einem sehr guten Geschäftsjahr 2020, geht es mit dem neuen, alten Eigentümer für Varta heuer mit einem Markenrelaunch weiter. Bereits im Februar wurde das neue Logo vorgestellt, nun ist der Relaunch, nach einigen Verzögerungen aufgrund von Knappheiten an den Rohstoffmärkten, vollzogen. Die ersten Displays mit dem neuen Markendesign präsentieren sich bereits im heimischen Handel.




Erstmals ziert das Markenzeichen von Varta, der bekannte "Beam" des Varta-Logos, das obere Drittel aller Zellen im 360-Grad-Design. Der untere Teil wird durch die jeweilige Leistungsklasse, den ikonischen Varta-Schriftzug sowie die je nach Modell typische Farbgebung dominiert. Neu und nachhaltig konzipiert wurden auch die Verpackung der Batterien, und so bestehen viele der neuen Blister zu 100 Prozent aus recyclebarer Pappe, wodurch in der Produktion 94 Tonnen Plastik pro Jahr eingespart werden. Auch die Verpackung der Power Banks wurden auf plastikfrei umgestellt, weitere Produktsegmente sind in Planung.

Mit dem Relaunch will das 130 Jahre alte Unternehmen seine Rolle als Innovationstreiber unterstreichen: Neben dem Verpackungs- und Produktdesign wurde auch die Produktperformance deutlich gesteigert. Mit der neuen Longlife-Serie bieten die gängigen Größen AA und AAA Longlife Max Power Batterien ab sofort fünf Prozent mehr Leistung als vorher - die Batterien des Typs Longlife Power sogar sechs Prozent. Damit produziert Varta nach eigenen Angaben die leistungsstärksten AAA Alkaline-Batterien in Europa in der jeweiligen Preiskategorie. Das Rebranding wird begleitet von einer Kommunikationskampagne unter dem Titel "Imagine more".



Dieser Text erschien zuerst auf www.cash.at.

stats