Tourismus: Kampagne für Urlaub in Kärnten vor...
 
Tourismus

Kampagne für Urlaub in Kärnten vorerst nur in Österreich

Screenshot kaernten.at

Die Kärnten Werbung startet mit Mai eine Kampagne in Österreich. Für Spots im ORF und im Privat-TV, später dann auch Radio, Print und online werden in der ersten Phase zwei Mio. Euro ausgegeben, kündigten Geschäftsführer Christian Kresse und Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig (ÖVP) am Mittwoch in einer Video-Pressekonferenz an. Für Tourismuswerbung im Ausland sei es derzeit noch zu früh.

Thematisch werde es in der Österreich-Kampagne um "naturaktives Urlauben" gehen, um Radfahren, Seen, Wandern und Kulinarik. Vergangenes Jahr kamen 60 Prozent der Kärntner Gäste aus dem Ausland. Kresse: "Den Ausfall von ausländischen Gästen in irgendeiner Form zu kompensieren, ist unser Ziel." Dafür habe man nun jene 65 Prozent der Österreicher im Auge, die vergangenes Jahr ihre Ferien im Ausland verbrachten. Nachgefragt werden bisher vor allem geschlossene Einheiten wie Appartements oder Hütten. "Gewinner" werde es in dieser Saison aber keine geben, meinte Schuschnig. "Wir reden hier von Schadensbegrenzung. Wir müssen froh sein, wenn wir mit eineinhalb blauen Augen aus der Saison kommen."

Zur Vorbereitung auf die Öffnung Ende Mai schichtet das Land Mittel um. Eine Million Euro, mit der "Leuchtturmprojekte" gefördert werden sollten, wird ausgesetzt. Angeboten werden stattdessen Coronavirus-Onlineschulungen für Mitarbeiter, Handlungsanleitungen für die verschiedenen Bereiche werden erarbeitet und später über die Wirtschaftskammer und die Kärnten Werbung an die Betriebe weitergeleitet. Schuschnig möchte außerdem, dass die Wirte für ihre Schanigärten heuer mehr Platz ohne zusätzliche Kosten bekommen, damit die Anzahl der Tische nicht reduziert werden muss.

stats