Tirol Mail ohne Prospekte
 

Tirol Mail ohne Prospekte

Die Zustellung von unadressierten Werbemitteln in Tirol übernimmt die feibra.

Die Moser Holding trennt sich von der Zustellung unadressierter Werbesendungen. Die 100-Prozent-Tochter des Tiroler Verlagshauses, Tirol Mail, übergibt das Geschäft mit der Haushaltswerbung in Tirol an die feibra. Tirol Mail wird sich allerdings weiterhin um die landesweite Zustellung von Tageszeitungen kümmern.
Tirol Mail war drei Jahr lang im Markt der Prospektverteilung aktiv. Bereits heute ist die feibra - eine 100-Prozent-Tochter der Österreichischen Post AG - mit Abstand größter Auftraggeber und Kunde von Tirol Mail.
Vom Wegfall des Geschäftsfeldes sind retwa 70 - größtenteils geringfügig - Beschäftigte und Teilzeitkräfte betroffen. Für sie besteht zum Teil die Möglichkeit einer weiteren Beschäftigung bei der Moser Holding bzw. einer Bewerbung bei der feibra. Darüber hinaus bietet die Unternehmensleitung den Betroffenen größtmögliche Unterstützung, beispielsweise in Form von freiwilligen Abfertigungen - heißt es in einer Aussendung der Moser Holding.
stats