Studie: Die Online-Vermarkter im Image-Check
 

Studie: Die Online-Vermarkter im Image-Check

Momentum Wien

YOC, United Internet Media und derStandard.at landen auf den Stockerlplätzen.

Im Auftrag der Kommunikationsagentur Momentum Wien untersuchte das Marktforschungsinstitut MindTake Research das Image heimischer Online-Vermarktungsunternehmen. Befragt wurden dazu mittels 104 Online-Interviews Mitarbeiter in Mediaagenturen sowie Online-Marketing-Verantwortliche auf Auftraggeberseite. Im Rahmen der Erhebung der Studie „Das Image der Online-Medien und -Vermarkter“ wurde sowohl das Image von Vermarktungstöchtern und Online-Vermarktungsabteilungen von Publishern als auch jenes von Portfoliovermarktern abgefragt.

Den besten Notendurchschnitt aller Online-Vermarktungsunternehmen über alle 14 Parameter hinweg – nämlich 1,42 – erreichte YOC. Knapp dahinter platzierte sich United Internet Media (UIM) mit einem Mittelwert von 1,66 auf Rang zwei sowie derStandard.at mit einem Mittelwert von 1,79 auf Rang drei. httpool landet mit einem Mittelwert von 1,86 auf der Vier. Schließlich folgen styria digital one (1,92), willhaben, Teads.tv, adverserve, Content Garden und twyn group.

Spontane Bekanntheit

Spontan am bekanntesten unter den heimischen Online-Vermarktern ist laut der Studie styria digital one. Auf Platz zwei folgt die ORF-Enterprise, auf dem dritten Platz landet derStandard.at. Top gereiht unter den Online-Vermarktern, mit denen die Befragten aus Mediaagenturen und von Auftraggeberseite bereits konkret zusammengearbeitet haben, ist die ORF-Enterprise mit 81 Prozent, vor der styria digital one mit 78 Prozent auf Platz 2 und Facebook mit 74 Prozent auf Platz 3.

Befragt nach der erwarteten zukünftigen Bedeutung der einzelnen Online-Vermarktungsunternehmen antworteten 68,3 Prozent mit Google (Platz 1), 57,7 Prozent mit Facebook (Platz 2) und 41,3 Prozent mit ORF-Enterprise (Platz 3).

stats