Sport & Konsum: Die Zukunft der österreichisc...
 
Sport & Konsum

Die Zukunft der österreichischen Sportwirtschaft

Mastercard
Christian Rau, Country Manager, Mastercard Austria und Fitness-Gründer Ivo Buchta beim Mastercard Sports Economy Talk.
Christian Rau, Country Manager, Mastercard Austria und Fitness-Gründer Ivo Buchta beim Mastercard Sports Economy Talk.

Vom Stadion bis zur Hantelbank: Mastercard hat analysiert, wie die Österreicher Sport betreiben, konsumieren und dafür einkaufen.

Der Sports Economy Index von Mastercard Austria zeigt, wie sich die Einstellung zu Live-Sport, Sport-Tourismus und Sport als Freizeitbeschäftigung entwickelt. Dafür wurden Ende 2021 über 1.000 Österreicher interviewt. Wie die Studie zeigt, ist das Interesse der Befragten am Live-Sport-Erlebnis weiterhin ungebrochen – drei von zehn ÖsterreicherInnen besuchten bereits im Jahr 2021 wieder Sport-Events. Für 24 % ist die Möglichkeit, ihren Lieblingssport auch live vor Ort zu genießen, sogar entscheidend für ihr Interesse am Sport, denn Atmosphäre (50 %), Beisammensein mit Freunden und Familie (37 %) sowie anderen ZuschauerInnen (27 %) machen das Live-Sport-Erlebnis laut Studie besonders attraktiv. Am liebsten verfolgten ÖsterreicherInnen im vergangenen Jahr Fußball (68 %), Tennis (19 %) und Eishockey (14 %) von der Tribüne aus.


Beim Besuch von sportlichen Events steigt die Nachfrage nach Cashless-Lösungen - sehr zur Freude von Mastercard. Bereits knapp die Hälfte (45 %) der Tickets für Live-Sportereignisse werden in Österreich online gekauft und bezahlt, vor Ort ist noch immer Bargeld das beliebteste Zahlungsmittel. Ein Drittel der österreichischen Befragten will bei Sport-Events auch vor Ort mit Karte bezahlen.

Laut Studienergebnissen macht ein Drittel der Österreicher:innen inzwischen mehr Sport als noch vor der Pandemie. Für die Hälfte jener waren insbesondere Outdoor-Sportarten ein willkommener Zeitvertreib. Wandern (65 %), Schwimmen (54 %) und Radfahren (47 %) zählten im Jahr 2021 zu den beliebtesten Sportarten der Österreicher:innen. Eine zunehmend bedeutende Rolle spielten 2021 auch Fitness-Apps und andere digitale Sport-Anwendungen: Bereits jede/r fünfte Österreicher:in (20 %) abonnierte 2021 eine kostenpflichtige App.

Der Live-Sport-Saison 2022 wird entgegen geeifert: 44 % möchten dieses Jahr Fußballspiele besuchen, 15 Prozent Ski-Rennen vor Ort verfolgen. Geht es um die beliebtesten Sportarten des neuen Jahres, geben 43 Prozent Fußball, 42 Prozent Skifahren sowie 40 Prozent E-Sports an. Auch Aktiv-Urlaube sind für 2022 wieder geplant: 26 Prozent der Österreicher:innen etwa möchten dieses Jahr noch in den Skiurlaub fahren.

stats