Spar übernimmt 13 Zielpunkt-Filialen
 

Spar übernimmt 13 Zielpunkt-Filialen

In Rahmen eines "Optimierungsprozesses" tritt Zielpunkt die Standorte an den Mitbewerber ab, die Mitarbeiter werden weiter beschäftigt.

Für den einen ist es eine Filialnetz-Optimierung, für den anderen ein Standortzuwachs. Die zum Tengelmann-Konzern gehörige Lebensmittel-Kette Zielpunkt verkauft 13 seiner Filialen an Spar, darunter neun in Salzburg, drei in Kärnten und einen in der Steiermark, alle 97 Mitarbeiter will der neue Eigentümer aber behalten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. "Mit der Übergabe dieser Filialen an Spar optimieren wir unser Filialnetz, es freut mich besonders, dass die Standorte mit allen Mitarbeitern weitergeführt werden", erläutert Zielpunkt-Geschäftsführer Johann Schweiger, der den Gesamtverkauf von Zielpunkt dementiert. Auf der anderen Seite freut sich Spar-Geschäftsführer Gerhard Drexel über den Zuwachs, und plant, die neuen Standorte so schnell wie möglich auf Spar-Supermärkte umzustellen. Die Entscheidung unterliegt noch dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung.
stats