Sommerwelle: Land OÖ präsentiert neue Corona-...
 
Sommerwelle

Land OÖ präsentiert neue Corona-Impfkampagne

Reichl und Partner, Land OÖ

Vierter Stich für Über-65-Jährige empfohlen, ab Mitte August sollen auch andere Altersgruppen motiviert und erinnert werden.

Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP) hat am Freitag die neue Corona-Infokampagne des Landes OÖ präsentiert. Ausschlaggebend dafür sind die ansteigende Sommerwelle und die Empfehlung des Nationalen Impfgremiums, die Über-65-Jährige zur Impfauffrischung bittet. "Gerade für die Altersgruppen ab 65 und vulnerable Personen ist ein aufrechter Impfschutz wichtig, um für die Herbstwellen und gegen schwere Infektionen gerüstet zu sein", so Haberlander.

Der Empfehlung schließt sich auch der Lungenfacharzt Bernd Lamprecht an. Er betont, dass die Impfung sehr verlässlich vor schweren Krankheitsverlaufen schütze. Der positive Effekt der Immunisierung sei unter anderem an der inzwischen "viel geringeren Belastung der Intensivstationen" ablesbar. Um möglichst viele Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher an die Komplettierung und Auffrischung ihres Impfschutzes zu erinnern, startet das Land OÖ schon zu Beginn der Sommerferien eine neue Informations- und Werbekampagne.
Eine landesinterne Jury wählte aus vier Agenturen die Kampagne der Linzer Agentur Reichl und Partner aus. "Unser Kreativansatz spiegelt wider, was die Leute im mittlerweile dritten Jahr der Pandemie denken, egal ob geimpft oder ungeimpft, dass Corona einfach nur mehr nervt." Das schaffe Aufmerksamkeit, vor allem jedoch Identifikation, meinte Geschäftsführer Rainer Reichl. Die Kampagne soll sich auf analogen, digitalen und sozialen Medien in zwei Phasen entfalten: Die Aktivierungsphase startet jetzt und soll bis Mitte August laufen. Sie fokussiert sich auf allgemeine Information und die Auffrischungsimpfung für Personen über 60 Jahren und solche mit besonderem Risiko. Die zweite Phase dient hauptsächlich der Motivation und stellt die Impfung aller Zielgruppen in den Mittelpunkt. Parallel dazu hat das Impfteam des Krisenstabes eine Reihe zusätzlicher Aktionen gestartet, so wurden etwa 113.000 Erinnerungsmails an Personen geschickt, die über "ooe-impft" bereits einen Termin gebucht haben. Außerdem sollen die niedergelassenen Ärzte durch die Entwicklung eines Online-Terminbuchungssystems stärker in die Impfstrategie eingebunden werden. Auch den Gemeinden werde vom Land Oberösterreich die Kampagne zur Verfügung gestellt.

Reichl und Partner, Land OÖ


Aktuell haben sich in Oberösterreich mehr als 15.000 Personen ihre vierte Dosis geholt. Aufgrund steigender Nachfrage bat Impfkoordinator Gerhard Durstberger um Anmeldung. Für den weiteren Verlauf der Pandemie im Herbst sei für ihn eine gezielte Bewusstseinsbildung und eine möglichst direkte Kommunikation entscheidend. "Die beste Vorbereitung für den Herbst ist die Immunisierung", ergänzte Haberlander.
stats