Sky-Verkauf reißt Löcher in Bilanz von 21st C...
 

Sky-Verkauf reißt Löcher in Bilanz von 21st Century Fox

Allerdings hatte die Veräußerung der Bezahlsender Ende 2014 auch zu einem Einmalertrag in Milliardenhöhe geführt

Der US-Unterhaltungsriese 21st Century Fox hat wegen hoher Sonderkosten durch den Verkauf von Sky Italia und Sky Deutschland einen Gewinneinbruch verzeichnet. Im Geschäftsquartal bis Ende Juni fiel der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreszeitraum von 999 auf 87 Millionen Dollar (80 Mio Euro), wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

Allerdings hatte die Veräußerung der Bezahlsender Ende 2014 auch zu einem Einmalertrag in Milliardenhöhe geführt. Der Umsatz sank, ebenfalls belastet durch den Wegfall der Sky-Beteiligungen, deutlich von 8,42 auf 6,21 Milliarden Dollar. Im Film- und TV-Geschäft gingen die Erlöse spürbar zurück.

Neben zahlreichen Fernsehsendern gehört zu dem Konzern von Medienmogul Rupert Murdoch auch das bekannte Filmstudio 20th Century Fox. Murdoch hatte Anfang Juli den Posten als Vorstandschef an seinen Sohn James abgegeben.
stats