Runder Tisch in Bildern: Goldbach Round Table...
 
Runder Tisch in Bildern

Goldbach Round Table bestätigt starke Nutzung von Connected TV

Alissar Najjar

Advanced-TV-Expert:innen präsentierten Voraussetzungen und Möglichkeiten auf dem großen digitalen Screen.

Nach der Pandemie-bedingten Pause fand erstmals nach über zwei Jahren wieder eine Round Table-Fachveranstaltung des Screen-Vermarkters Goldbach Austria statt. Im Fokus der Veranstaltung stand jener Bereich der fünf Portfolio-Säulen (Online, TV, DOOH, Mobile, Advanced TV), der sich laut Eigenangaben in dieser Zeit wie kaum ein anderer weiterentwickelt hat: Advanced TV.


„Dass Advanced TV bzw. das digitale TV dabei nicht nur ein Lockdown-Phänomen ist, sondern der Höhenflug weiter anhält, zeigen die Entwicklungen der letzten Wochen und Monate eindrucksvoll. Das TV-Gerät wird nicht digital, es ist digital und somit ist auch TV-Werbung per se neu zu denken. Der Connected TV ist Zugang zur individuellen Erlebniswelt des einzelnen Zusehers geworden, diese Situation gilt es mit unserem Angebot abzudecken“, so Wolfgang Pernkopf, Sales Director Online & Advanced TV bei Goldbach Austria.

Erstmals seit 2 Jahren: Der Goldbach Round Table in Bildern

Erkenntnisse der Goldbach Advanced TV-Studie

In seiner Präsentation stellte Pernkopf die „5. Goldbach Advanced TV Studie“ vor, die Anfang 2022 im  deutschsprachigen Raum durchgeführt wurde. Einmal mehr bestätige diese, dass Connected TV eine hohe Nutzung aufweist. Das Interesse ist vor allem wegen der flexiblen Nutzung und des vielfältigen Angebots nach wie vor sehr hoch. Die Studie bestätigt darüber hinaus, dass Werbung im Connected-TV-Bereich akzeptiert ist, wirkt und aktiviert. Vor allem die jüngere Zielgruppe der 16- bis 49-Jährigen nutzt Connected TV mit über 70 Prozent. Auffällig hoch sind die Zahlen der Haushalte mit Kindern: Hier nutzen 77 Prozent der im Haushalt lebenden Personen Connected TV.

Weiterhin verweilen die Nutzer:innen täglich knapp 2,5 Stunden bei den Zusatzfunktionen des internetfähigen TV-Geräts, die Nutzung liegt damit fast gleichauf mit der täglichen Sehdauer im linearen TV mit 2 Stunden 45 Minuten. Während die Zusatzfunktionen genutzt werden, sitzen durchschnittlich 2,2 Personen vor dem TV-Gerät, was den TKP dieser Mediengattung noch attraktiver mache. Drei Viertel der Befragten nutzen den Zugang über den Smart TV, deutlich mehr als die Hälfte der Haushalte tun dies mit einem TV-Gerät von Samsung, gefolgt von LG.

Ein Viertel der Befragten erreicht das Internet über periphere Geräte wie Streaming Boxen, TV-Sticks oder Spielkonsolen. Der Startbildschirm des Smart TV zeige ebenfalls eine Trendwende: bislang startete der Bildschirm meist mit dem TV-Programm. In der diesjährigen Befragung gaben 55 Prozent der Nutzer:innen an, mit der Geräteoberfläche zu starten, was wiederum ein Argument für die Möglichkeiten im Bereich Smart TV Ads auf den Geräten von Samsung und LG darstelle.

stats