Rollentausch bei ÖAMTC, alphaaffairs und asol...
 

Rollentausch bei ÖAMTC, alphaaffairs und asoluto

#

„PEPin communication“: Gemeinsames Weiterbildungsprogramm durch Mitarbeiteraustausch

ÖAMTC und die beiden PR-Agenturen alphaaffairs und asoluto rufen das Professional Exchange Programme „PEPin communication“ ins Leben. Hierbei tauschen sieben Mitarbeiter der drei Partner für jeweils vier Wochen ihren Arbeitsplatz und tauchen in das Agenturleben beziehungsweise in die Unternehmenskommunikation ein.

Laut Ursula Messner, Leiterin der ÖAMTC-Kommunikation, geht es hierbei um neue Gedankenansätze und andere Formen der Ideengenerierung. "Meist hilft schon eine andere Herangehensweise, die Veränderung des eigenen Standpunkts, um Themen in eine neue Perspektive zu rücken. Denn selbst wenn das Rüstzeug und vielleicht sogar die Themenstellungen auf beiden Seiten gleich sind – in der Unternehmenskommunikation nähert man sich Themen anders, als man es in einer Agentur tun würde."

"Unseren Teams mit 'PEPin communication' hier die Chance zu bieten, 'on the job' andere Arbeitsweisen, Unternehmenskulturen und kommunikative Herausforderungen erleben zu können, sehe ich als spannende Chance für die Beteiligten, aber natürlich auch für ihre Arbeitgeber", begrüßt auch Florian Faber, Managing Director bei alphaaffairs, das Projekt.

Andreas Freitag, Managing Partner bei asoluto public + interactive relations, sieht in PEPin communication die Chance, das Verständnis zwischen Auftraggeber und Berater zu fördern: "Wer immer nur auf der einen Seite tätig war, kann sein Gegenüber nur bedingt verstehen. So sehr sich die rein fachlichen Tätigkeiten ähneln, sie werden in komplett unterschiedlichen Öko-Systemen durchgeführt. Deshalb lassen sich die Prozesse auf Agentur- und Unternehmensseite nicht vergleichen."

(red)

stats