Recruiting Kampagne: Mitarbeiter-Offensive be...
 
Recruiting Kampagne

Mitarbeiter-Offensive bei der Wiener Städtischen

Wiener Städtische

Die neue Werbekampagne der Wiener Städtischen rückt fünf Mitarbeiter in den Mittelpunkt. Aktuell hat das Unternehmen 300 neue Stellen ausgeschrieben.

Die Wiener Städtische sucht personelle Verstärkung mithilfe einer umfassenden Recruiting-Offensive in ganz Österreich, die ab 4. April durch eine neue Werbekampagne unterstützt wird. Wie auch schon auf der Plattform guterjob.at dreht sich in der aktuellen Kampagne alles um erfolgreiche Mitarbeiter der Wiener Städtischen. Fünf Charaktere – zwei Mitarbeiterinnen und drei Mitarbeiter – stehen mit ihrer persönlichen Geschichte stellvertretend für die Wiener Städtische und ihre Werte: Kundenorientierung, Vielfalt, Einsatz und Erfolg. Darunter, ein erfolgreicher Außendienst-Mitarbeiter, der seine Karriere als Lehrling gestartet hat und jetzt über einen großen Kundenstock verfügt; eine Mitarbeiterin in der digitalen Verkaufsunterstützung, die sich in ihrer Freizeit um 500.000 Bienen kümmert oder ein erfolgreicher Quereinsteiger im Außendienst, der leidenschaftlicher Musiker und Sportler. "Jede einzelne Mitarbeiterin und jeder einzelne Mitarbeiter trägt dazu bei, die Wiener Städtische zu einem besonderen Unternehmen zu machen. Genau darauf zielt die aktuelle Kampagne ab und zahlt auf den Markenkern der Wiener Städtischen ein", erklärt Ralph Müller, Generaldirektor der Wiener Städtischen. Die Kampagne bietet einen modernen und breitenwirksamen Mix aus TV- und Hörfunk-Spot, diversen Online-Werbeformen, Printanzeigen sowie Social Media Postings.


Die Wiener Städtische sucht derzeit 300 Persönlichkeiten, die ihre Karriere in der Versicherungsberatung starten möchten. "Die Wiener Städtische steht nicht nur ihren Kundinnen und Kunden, sondern auch ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als verlässlicher Partner zur Seite – gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen. Ihnen allen, und vielen neuen, bieten wir als sicherer Arbeitgeber einen guten Job", meint Vorstandsdirektorin Sonja Steßl.

stats