printissimo-emballissimo-Awards vergeben
 

printissimo-emballissimo-Awards vergeben

Papierindustrie vergab Auszeichnungen für exzellente Druckprodukte und kreative Verpackungslösungen

Mehr als 160 Einreichungen wurden von einer Expertenjury nach Kriterien wie Design, Funktionalität, Innovationsgrad sowie Fertigungs- und Verarbeitungsqualität bewertet. Pro Kategorie wurden drei Projekte österreichischer Unternehmen nominiert und schließlich neun Sieger gekürt, die ihre Trophäen im Rahmen des diesjährigen printissimo-emballissimo-Awards am 18. Juni in der Gasometerhalle aus den Händen von Austropapier-Präsident Wolfgang Pfarl entgegennahmen. Hier geht's zur Gewinnerliste.

Acht klassische Kategorien für Druckerzeugnisse und Verpackungslösungen wurden durch fibrePLUS ergänzt – eine Kategorie, die der Wertschöpfungskette Papier mit höchst innovativen Anwendungen von Zellulosefasern ein Fenster in eine nachhaltig erfolgreiche Zukunft öffnet. Rund vierhundert Besucher feierten nach einer von Nadja Mader-Müller moderierten Award-Gala die „Lange Nacht des Papiers“. Der Award feierte heuer übrigens sein 26. Jubiläum. Einen Rückblick auf die Veranstaltung und die Preisträger finden Sie hier.

„Papier verbindet Menschen, schafft Emotion und macht Spaß! Aus Papier, Karton und Wellpappe erzeugte Produkte übernehmen ständig neue Funktionen und sind Teil eines nachhaltigen und verantwortungsbewussten Lebensstils. Die Gewinner, aber auch alle anderen Einreicher zeigen mit ihren Produkten, wie groß die Kreativ- und Innovationskraft von Papier & Co. ist“, so Wolfgang Pfarl.

„Jungstars im Design“

Unter dem Motto „Jungstars im Design“ wurden die Sieger des Pro Carton/PPV AUSTRIA Design Awards gekürt.Dieser Preis zeichnet noch nicht verwirklichte Konzepte viel versprechender Design-Studenten aus österreichischen Design-Schulen aus. Die Awards gingen an Jennifer Dawes (Kategorie Verpackung) von der Werbe-Design-Akademie, Salzburg, für ihre innovative Taschentücherverpackung „chic tissue“ sowie Stephan Putz (Kategorie Andere Anwendungen) von der Graphischen, Wien, für seinen „Jodel-Griff“, das Lederhosenträger-Design für Getränkepackungen.
stats