Pinterest startet Anzeigengeschäft in Österre...
 

Pinterest startet Anzeigengeschäft in Österreich

Pinterest Pressebüro
In Deutschland merken sich Menschen jeden Tag fast vier Millionen Ideen auf Pinterest aus Bereichen wie Wohnen und Einrichten, Essen und Trinken, Beauty, Mode und Kunst.
In Deutschland merken sich Menschen jeden Tag fast vier Millionen Ideen auf Pinterest aus Bereichen wie Wohnen und Einrichten, Essen und Trinken, Beauty, Mode und Kunst.

Ab sofort können Unternehmen weltweit in Österreich, Deutschland, Spanien und Italien auf der Inspo-Plattform Anzeigen schalten.

Pinterest setzt die Ausweitung seines Anzeigenprogramms fort: 2018 öffnete man die Plattform bereits in Frankreich – als ersten nicht-englischsprachigen Markt – für Werbung. Neben Deutschland, Spanien und Italien haben nun auch Unternehmen aus Österreich Zugang zu einer Reihe unterschiedlicher Werbeformate und Targeting-Optionen, um neue Zielgruppen mit Inhalten zu erreichen.

Derzeit baut Pinterest Sales-Teams in Deutschland, Spanien und Italien auf, die direkt mit Werbetreibenden und Agenturen vor Ort zusammenarbeiten werden. In den vergangenen Monaten hat die Plattform das Anzeigenprogramm bereits für eine kleine Gruppe deutscher Unternehmen geöffnet. So durfte unter anderem Ferrero "Promoted Pins" und Videos als Teil einer Awareness-Kampagne für Nutella nutzen.

"Wir können hier Menschen erreichen, die mit einer konkreten Intention nach neuen Ideen suchen und die offen dafür sind, Marken und Produkte zu entdecken", erklärt Lukas Wiener, Senior Digital Media Manager bei Ferrero. Als erstes österreichisches Magazin griff die Wienerin bereits im Rahmen einer Pinterest-Kooperation auf die Pincodes zurück, die via Kamera-Scan zur entsprechenden Pinterest-Seite der Wienerin sowie zu weiteren Tipps der Redaktion führten (HORIZONT berichtete).

Ab dem 1. April wird Philip Missler, der zuvor bei Amazon tätig war, Pinterest als Country Manager DACH & Nordics verstärken. Zu seinen Aufgaben werden der Aufbau des Sales Teams für die DACH-Region und die Weiterentwicklung bestehender und neuer Beziehungen zu Marken, Verlagen und Agenturen gehören.

stats