Out of Home: Warda Network setzt großflächige...
 
Out of Home

Warda Network setzt großflächiges Street-Art-Projekt für Magenta um

Warda Network
In der Siebensterngasse 32-34 hat das Warda Network für Magenta eine Feuermauer gestaltet.
In der Siebensterngasse 32-34 hat das Warda Network für Magenta eine Feuermauer gestaltet.

Zusammen mit dem Kunstverein Calle Libre und dem Street-Art-Künstler Paul "Perkup" Riedmüller hat die Wiener Kreativagentur eine außergewöhnliche Out-of-Home-Fläche für den Telekommunikationsanbieter realisiert.

Paul Riedmüller, ein Künstlerkollege und zwei Assistenten haben innerhalb von nur fünf Tagen mit Hilfe einer 30 Meter hohen Hebebühne, 100 Liter Farbe und dutzenden Dosen eine 250 Quadratmeter große Wand in der Siebensterngasse 32-34 (1070 Wien) in einen exklusiven Mix aus Werbung und Kunst verwandelt. In der Umsetzung des Designs wurden verschiedenste Motive rund um die "gigakraft" von Magenta und die rasante Entwicklung der Digitalisierung von Haushalten, Unternehmen und Städten aufgegriffen.

Hauptmerkmal der Wand war die visuelle Darstellung von "Magenta mit gigakraft". Aus dem zentralen Schriftzug gehen weiße Linien hervor, die diese Kraft symbolisieren sollen und bereits aus der ATL Kampagne und dem TV Spot bekannt sind. Im Design wurden verschiedenste Themen und visuelle Elemente vereint: Autonomes Fahren, Telematik, Entertainment und Streaming, Roboter, die für Industrie 4.0 stehen, eine moderne Stadtsilhouette, die eine Smart City verkörpert, sowie Funkmasten und Antennen, wurden in das Kunstwerk eingebaut.

Auch die aktuelle Coronakrise, die durch eine abgeflachte Kurve auf einem Tablet dargestellt wird, wurde eingebettet und berücksichtigt. Zusätzlich kann man von unten nach oben ein großes Glasfaserkabel erkennen, das den Schwerpunkt "Verbindung" visualisiert. Aufgrund der zentralen Location und der unmittelbaren Nähe zur Mariahilferstraße stellt die Wand ein effektives Werbemittel dar, welches auch vermehrt in Form von User Generated Content verbreitet wird.

"Wir sind froh in der Verbindung von Street Art und Markenkommunikation eine Pionierrolle einzunehmen. Mit der Magenta Wall haben wir ein einzigartiges Werbemittel geschaffen, welches noch viele Blicke auf sich ziehen wird", erklärt Eugen Prosquill vom Warda Network. Riedmüller ergänzt: "Besonders durch das schlechte Wetter, war die Fläche eine Herausforderung. Wir haben teilweise unter schwersten Bedingungen und im strömenden Regen gearbeitet. Umso glücklicher sind wir mit dem Ergebnis. Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt."

 
stats