Ohne Einwilligung kein personalisiertes Marke...
 
Advertorial
Ohne Einwilligung kein personalisiertes Marketing!

Die unumgängliche Disziplin im Online-Marketing: Consent Management

© Unsplash

Ohne Einwilligung kein personalisiertes Marketing! Was ist Stand der Dinge, wie finde ich die passende Consent Management Platform und wie verwende ich diese, um rechtskonform Marketingmaßnahmen ergreifen zu können?

Um personalisierte Werbung auszuspielen, braucht es die Einwilligung der Betroffenen - ohne Consent kein Remarketing, keine moderne Webanalyse, kein Attribution Management.

Wie die international tätige Full-Service-Agentur e-dialog aktuell erhoben hat, benutzen mittlerweile fast alle der marktrelevanten Unternehmen in Österreich und Deutschland eine Consent Management Platform, um die Anforderungen von Recht, Marketing und Technik zu erfüllen. Doch Eckart Holzinger, Datenschutzexperte bei e-dialog, verrät uns: “Tatsächlich verwenden mehr als die Hälfte der untersuchten Unternehmen ihre CMP so, dass sie nicht rechtskonform sind.”

Die Anforderungen an eine CMP sind vielfältig, rechtlich komplex und - im Falle von TCF 2.0 - durch eine externe Zertifizierung nachzuweisen. Es mag gute Gründe geben, eine solche Lösung inhouse mit einer Open Source Software zu realisieren, wenn die nötigen Ressourcen vorhanden sind. Gegenüber stehen dem die klassischen Vorteile von SaaS-Lösungen, die entweder spezialisiert nur das Consent Management abdecken (z.B. Usercentrics) oder es als Modul einer Suite anbieten (z.B. OneTrust, CommandersAct).

Die Datenschutzexperten von e-dialog beschäftigen sich seit Jahren mit diesem Thema und greifen auf praktische Erfahrung mit vielen CMP-Anbietern und der Implementierung dieser in Unternehmen unterschiedlichster Größen zurück. Workshops und Playbooks liefern hier rasche und wirtschaftlich sinnvolle Ergebnisse.

e-dialog bietet auch ein kostenfreies Whitepaper mit praxisbezogenem Vergleich verschiedener Anbieter von CMPs an: https://www.e-dialog.at/wissen/consent-management/

stats