Offensive mit Zug zum Tor
 

Offensive mit Zug zum Tor

A1 erreicht mit seiner ‚Breitbandoffensive‘ den ersten Platz beim heurigen ‚Best PRactice Award‘

Dieser Artikel erschien bereits am 22. Mai in der HORIZONT-Printausgabe 21/2015. Hier geht's zur Abo-Bestellung.

Beim mittlerweile 25. Best PRactice Award des Public Relations Verbands Austria wurden 20 Projekte eingereicht. Für die Jury keine leichte Aufgabe, denn die Qualität aller Einreicher war großteils sehr überzeugend, in mehreren Bewertungsrunden und Diskussionen wurden die drei Projekte für das Siegertreppchen herausgefiltert. Letztendlich überzeugte das A1-Kommunikationsteam mit seiner Offensive und kam somit zum zählbaren Torerfolg: Die „A1 Breitband­offensive“ wurde als bestes Projekt gekürt: eine auf den Punkt genau geplante Informationsleistung auf regionaler und lokaler Ebene mit Liebe zum Detail – von der Mediaplanung bis zur Behördenkommunikation, ein Konzept, dass von Unternehmenszielen abgeleitete Kommunikationsziele transparent macht und überzeugt sowie strategisch ausgeklügelte Mikro-PR.

Direkt ins Wohnzimmer

Wie ein Energieversorger nicht nur durch Direktvertrieb Kundennähe aufbaut und stärkt, zeigt die Salzburg AG mit ihrem Corporate TV, das weit mehr kann als Bewegtbildinformation und Imagepflege: Mit „Nah bei mir. Der Infokanal der Salzburg AG“ geht man den direkten Weg in den öffentlichen Raum bis in die Wohnzimmer der Kunden. Integrierter Content wurde über verschiedene Kanäle ausgespielt, dazu kam smarte Ambient Media. Die Salzburg AG und pixelart communications überzeugten mit diesem Konzept und der entsprechenden Umsetzung und wurde mit dem zweiten Platz beim Best PRactice Award 2015 belohnt. In der Jury freute man sich überdies, wieder einmal ein Projekt außerhalb von Wien zu Recht ausgezeichnet zu haben und verband dies mit dem Appell für mehr Einreichungen aus den Bundesländern.

Ein Musiker wird Wirt

Wenn ein japanischer Dirigent und Geiger (Joji Hattori) ein japanisches Lokal (Shiki) in Wien eröffnet, dann ist das eine gut erzählbare Geschichte und hat daher auch gute Karten, um in den Medien zu landen. Bei der Kommunikation rund um den Start von „Shiki“ verließ sich die Agentur currycom allerdings keineswegs nur darauf. Vielmehr gab es einen genau deklarierten Masterplan für verschiedene Interessengruppen, jedenfalls mit weit mehr als den üblichen Inhalten zum Thema. Und: Die Kampagne endet nicht mit der Lokaleröffnung, sondern bleibt Teil der Arbeit und Strategie rund um Shiki. Die Zielerreichung war klar erfüllt und für den überdies guten Geschmack gab es Platz drei.

Die Urkunden für die in Kooperation mit dem Manstein Verlag vergebene Auszeichnungen wurden am Dienstag, dem 19. Mai 2015, bei einer kleinen Feier im Wiener Ringturm übergeben. Alexander Jedlicka, Leiter Public Relations der VIG Konzernkommunikation, und somit Gastgeber und Unterstützer des Awards, begrüßte die Best-PRactice-Runde und belohnte Preisträger und anwesende Jurymitglieder (Ute Greutter, PRVA, Elisabeth Gneisz als Gewinnerin des vorjährigen Best PRactice Award, Harald Klöckl, Manstein Verlag) mit ­gebührendem Weitblick im Dach­geschoß des Wiener Ringturms.

(red)
stats