Österreichische Bundesforste: Interaktiver 'W...
 
Österreichische Bundesforste

Interaktiver 'Wald der Zukunft'

www.waldderzukunft.at

Die Umsetzung des UX Design Studios Liechtenecker soll den Wald als virtuelles und interaktives Zukunftserlebnis in den Fokus rücken.

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) möchten ihre Wälder schon heute klimafit machen und während der nächsten 100 Jahre Schritt für Schritt den „Wald der Zukunft“ bauen: Damit die Österreicher an diesem Projekt teilhaben können, präsentieren die Bundesforste ab sofort ihre neue interaktive Themenwebsite. Für die Umsetzung zeichnet Susanne Liechtenecker mit ihrem Team der Wiener Digitalagentur Liechtenecker GmbH, Spezialist für User Experience Design, verantwortlich. Der Online-Auftritt setzt auf Userzentrierung, einen spielerischen Zugang zu Expertenwissen, interaktive Elementen und einen modularen Aufbau, der den geplanten kontinuierlichen Ausbau der Website garantieren soll.


Die Basis der Arbeit an der Website www.wald-der-zukunft.at stellt ein Hunderte Seiten umfassendes Kompendium mit wissenschaftlichen Analysen, Zukunftsszenarien und Diagrammen des Teams der Österreichischen Bundesforste dar. Die Besonderheit des Projekts liege also darin, userzentriert zu denken und dennoch so viel Expertenwissen wie möglich zu transportieren.

Die Website setzt unter anderem auf einen spielerischen Zugang zu Expertenwissen.
www.waldderzukunft.at
Die Website setzt unter anderem auf einen spielerischen Zugang zu Expertenwissen.

Switchen ins Jahr 2100

„In technischer Hinsicht besonders herausfordernd gestaltet sich die komplexe Darstellung des interaktiven Waldes. Um die tiefgreifenden Veränderungen des zukünftigen Waldes sichtbar zu machen, ist die Baumartenverteilung in unterschiedlichen Höhenlagen möglichst naturgetreu darstellt“, erklärt Liechtenecker. „Außerdem kann bei Baum- und Tiergruppen unabhängig voneinander zwischen dem aktuellen Jahr 2020 und der Zukunft im Jahr 2100 hin- und hergeswitcht werden.“ Zusätzlich sollen die User in einer geführten Präsentation schrittweise in die Zukunft des Waldes begleitet werden.

stats